Sonntag, 19. November 2017 06:47:42

medienhb.Empfangstechnik

DVB-Transportstrom

DVB-Signal

Ein DVB-Signal wird in Form von paketisierten Datensätzen übertragen, das primär Video-, Audio- und Zusatzdaten enthält. Aus diesen Daten lassen sich auf der Empfängerseite die im Transportstrom übertragen Pakete wieder zu einem vollständigen Programm decodieren und auf dem Bildschirm darstellen. Der übertragende Transportstrom besteht dabei aus mehreren einzelnen Programmen (Services), die zu einem gemeinsamen Signal „gemultiplext“ (gebündelt) wurden und auf der gleichen Trägerfrequenz (Kanal/Transponder) verbreitet werden. Darüber hinaus werden zusätzliche Informationen wie technische Parameter, Inhalts- und Navigations-Informationen in den so genannten PSI/SI-Tabellen übertragen.

PSI/SI-Tabellen

  • PSI (Program Specific Information)
    Die Tabellen enthalten Metadaten und dienen der Referenzierung der im Transportstrom enthaltenen Datenpakete zur Decodierung und Wiedergabe der Programme.

  • SI (Service Information)
    Die Tabellen enthalten Informationen zu den einzelnen Programmen und programmbegleitenden Diensten.

Jede der Tabellen kann weitere Untertabellen enthalten, deren Funktion sich je mit der Tabellenfunktion ändert. Alle Dienste im Netz verfügen über eine eigene EIT-Untertabelle, jeder Transportstrom verfügt über eine eigene SDT-Untertabelle und jedes Bouquet über eine eigene BAT.

Specific / Service-Information Tables Tabellen Beschreibung Verwendung
PSI PAT Program Association Table Die PAT enthält eine Liste aller im Transporstrom enhaltenen Programme und der zugehörigen PMT. Darüber hinaus ermöglicht die PAT dem Empfänger die NIT (Network Information Table) zu finden. notwenig
PMT Program Map Table Die PMT verweist auf die einzelnen PIDs (Packet IDs für Video-, Audio- und Zusatzdaten) des betroffenen Programms und die Packets der PCR (Program Clock Reference), die der Decodierung und Synchonisation der wiedergegebenen Video- und Audioinformationen des Programms dient. notwenig
CAT Conditional Access Table notwenig
NIT Network Information Table notwenig
SI
BAT Bouquet Association Table optional
SDT Service Description Table notwenig
EIT Event Information Table notwenig
RST Running Status Table
TDT Time and Date Table
TOT Time Offset Table
ST Stuffing Table

Abb. Vereinfachte Darstellung eines Transport Multiplex

WDR Regional
Hauptprogramm Programmname Regionalfenster PMT-Umschaltung
Regionalfenster Hauptprogramm
WDR Fernsehen

(mit Lokalzeit - Köln)
WDR Studio Aachen „Lokalzeit - Aachen“ Mo-Sa
19:30:00
Mo-Sa
19:59:00
WDR Studio Bielefeld „Lokalzeit - Bergisches Land“
WDR Studio Bonn „Lokalzeit aus Bonn“
WDR Studio Düsseldorf „Lokalzeit aus Düsseldorf“
WDR Studio Dortmund „Lokalzeit aus Dortmund“
WDR Studio Duisburg „Lokalzeit aus Duisburg“
WDR Studio Münster „Lokalzeit - Münsterland“
WDR Studio „Lokalzeit - OWL aktuell“
WDR Studio „Lokalzeit - Ruhr“
WDR Studio „Lokalzeit - Südwestfalen“
SAT.1 Regional
Hauptprogramm Programmname Regionalfenster PMT-Umschaltung
Regionalfenster Hauptprogramm
SAT.1

national
SAT.1 Bayern „17:30 live für Bayern“ Mo-Fr
17:30:00

Sa
17:30:00
Mo-Fr
17:54:00

Sa
18:30:00
SAT.1 Niedersachsen und Bremen „17:30 live“ Mo-Fr
17:30:00
Mo-Fr
17:54:00
SAT.1 Hamburg und Schleswig-Holstein „17:30 live“
SAT.1 Nordrhein-Westfalen „17:30 live“
SAT.1 Rheinland-Pfalz „17:30 live“
RTL Regional
RTL Television

national
RTL Bayern/Oberfranken „RTL München Live“ Mo-Fr
18:00:00
Mo-Fr
18:30:00
RTL Bayern/Oberbayern „Guten Abend RTL“
RTL Bremen „Guten Abend RTL“
RTL Hamburg „Guten Abend RTL“
RTL Niedersachsen „Guten Abend RTL“
RTL Nordrhein-Westfalen „Guten Abend RTL“
RTL Rheinland-Pfalz „Guten Abend RTL“
RTL Schleswig-Holstein „Guten Abend RTL“
WERBUNG