Mittwoch, 22. November 2017 16:48:54

medienhb.Zuschauerforschung

Sehbeteiligung eines durchschnittlichen Programmtags

Wie bereits erwähnt, spielt das Wissen über die Fernsehnutzung eine entscheidende Rolle bei der Platzierung und Programmierung von TV-Sendungen, um einzelne Zielgruppen auch tatsächlich gezielt erreichen zu können. Im Folgenden wird daher auf die durchschnittlich erreichte Sehbeteiligung näher eingegangen.

Unter Sehbeteiligung wird die Anzahl der Zuschauer verstanden, die durchschnittlich über einen bestimmten Zeitraum ferngesehen haben. Die Angabe erfolgt dabei in Prozent oder Millionen. 100% Sehbeteiligung entsprechen 73,20 Millionen Personen (Zuschauer ab 3 Jahre, TV gesamt, Stand: 01/2009) die zum Empfang von Fernsehprogrammen in der Lage sind und daher ein definiertes Zuschauerpotenzial bilden.

Bereits bei der ersten Betrachtung der nachstehend abgebildeten Ergebnisse ist festzustellen, dass mit der Altergruppe 30 plus die Fernsehnutzung stark zunimmt. In den Zielgruppen der insbesondere jüngeren Zuschauer machen andere Medienangebote, wie bspw. das Internet zunehmend dem Fernsehen Konkurrenz, was sich in der Fernsehnutzung auch langfritig wiederspiegelt.

Sehbeteiligung TV gesamt

Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung

Betrachtet man die Zielgruppe der Kinder wird ein Tageswert von etwa 50 % erreicht. D.h., rund die Hälfte aller Kinder in Deutschland nutzen das Fernsehen mindestens einmal pro Tag. Der Spitzenwert bei den 3 bis 13-Jährigen wird mit etwa 20 % in der Programmstunde von 19 bis 20 Uhr erreicht.

In der Gruppe der Erwachsenen ab 14 Jahren wird bei den bis zu 29-Jährigen ein Tageswert von ebenfalls ca. 50 % erreicht. In der Primetime kommt diese Zielgruppe auf einen Spitzenwert von etwa 25 bis 30 %. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass insbessondere diese Zielgruppe leicht rückläufig ist, was mitunter der wachsenden Bedeutung des Internets anzulasten ist.

Ein leichter Zuwachs ist dagegen im Vergleich bei der Altersgruppe ab 30 zu verzeichnen. Hier wird ein Tageswert von etwa 75 % erreicht. Der Höhepunkt wird mit der Primetime um ca. 21 Uhr erzielt, der sich auf einen Wert um 50 % einpendelt.

Eine weitere Steigerung der Fernsehnutzung wird mit der Zielgruppe 50+ erreicht. Die Werte erreichen hier einen Tages-Prozentsatz von über 80 % in der Nutzung und einen Primetime-Spitzenwert von nahezu 60 % um ca. 21 Uhr.

WERBUNG