Donnerstag, 23. November 2017 05:21:37

medienhb.Zuschauerforschung

Zielgruppe: Männer vs. Frauen, Erwachsene ab 14 Jahre

In der Betrachtung der Geschlechter, ab 14 Jahre, ergibt sich folgender Datenverhältnis.

Sehbeteiligung Zielgruppe Männer vs. Frauen ab 14 Jahre

Datenquelle: AGF/GfK-Fernsehforschung

Ab ca. 7 Uhr morgens schlägt der durchschnittlich höhere Männeranteil in einen höheren Frauenanteil der Fernsehnutzer um, der sich durch den gesamten Programmtag hindurch zieht, und erst gegen etwa 23 Uhr wiederrum in einen stärkenen Männeranteil umschlägt. Bereits um 6 Uhr wird eine Sehbeteiligung von ca. 5 % erreicht. Ein direkter Frau-Mann-Vergleich wird in den frühen Morgenstunden ab etwa 8 Uhr zum ersten Mal genau erkennbar, als der Frauenanteil mit etwa 2-3 % Punkte sichtbar überwiegt. Gegen 12 Uhr wird ein Frauenanteil von knapp 20 % bzw. ein Männeranteil von etwa 15 % gemessen. Zu Beginn des Vorabendprogramms belaufen sich die Werte auf über 30 % der Frauen und über 25 % der Männer und steigen in der Primetime auf einen Spitzenwert von gut 55 % der Frauen und etwa 50 % der Männer. Mit Beginn der Late Night Phase ab 23 Uhr fällt die Sehbeteiligung der Frauen im Verhältnis stärker, wodurch bereits in der Stunde von 0 bis 1 Uhr ein etwa 2 % höherer Männeranteil das Fernsehen nutzt. In der Nachtstunden zwischen 2 und 5 Uhr kann ein potenzielle Nutzerschaft von etwa 5 % der Männer und 2-3 % der Frauen erreicht werden.

WERBUNG