Sonntag, 19. November 2017 05:12:58

medienhb.Zulassung & Aufsicht

Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)

Logo DLM
© ALM/DLM

Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) setzt sich aus den gesetzlichen Vertretern, also den Direktoren und Präsidenten der 14 Landesmedienanstalten zusammen. Den Vorsitz der DLM hat stets der Direktor der geschäftsführenden Landesmedienanstalt. Vorsitzender der DLM ist momentan der Präsident der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) in Baden- Württemberg, Thomas Langheinrich. Seine Stellvertreter sind der Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Jochen Fasco und der Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), Manfred Helmes. Die DLM ist vertritt die Interessen der Mitgliedsanstalten im Bereich des Rundfunks auf nationaler und internationaler Ebene. Sie unterhält den Informations- und Meinungsaustausch mit Rundfunkveranstaltern, behandelt gemeinsame Angelegenheiten außerhalb der Zulassungs- und Aufsichtsaufgaben im Bereich der audiovisuellen Medien, holt Gutachten zu Fragen ein, die für die Aufgaben der Mitgliedsanstalten von grundsätzlicher Bedeutung sind und beobachtet und analysiert berichtet über die Programmentwicklung. Beratend gehen die Landesmedienanstalten ein in der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM), was planerische und technische Fragen anbelangt. Zur Beobachtung medienpolitischer Entwicklungen innerhalb der EU werden durch die Direktorenkonferenz Beauftragte bestimmt:

  • Beauftragter für Europaangelegenheiten
  • Beauftragter für Bürgermedien
  • Beauftragter für Verwaltung
  • Beauftragter für Hörfunk
  • Beauftragten für Recht

WERBUNG