Freitag, 15. Dezember 2017 17:51:00

medienhb.Werbung & Sponsoring

Sponsoring

Das Sponsoring ist der Auftritt von Namen, Marken oder Produkten ohne werblichen Charakter, die in unmittelbarer Nähe zum präsentierten Programmumfeld (Sendung oder Sendungsteil) positioniert werden. Bei der Planung einer Sponsoringfläche muss der Interessent mit einer – in der Regel – 20%tig höheren Preisgruppe zu den umliegenden Werbeinseln rechnen, oder ist individuell zu vereinbaren. Der Preis begründet sich aufgrund der unmittelbaren Nähe und der bevorzugten Exklusivpositionierung zum redaktionellen Programmumfeld der entsprechenden Sendung.

Bei der Schaltung des Sponsors ist im Sinne des § 8 Abs. 1 zu Beginn und/oder am Ende der Sendung auf die Finanzierung durch den Auftraggebenden hinzuweisen. Die Dauer der Erwähnung des Namens sowie der Einblendung des Firmen-Markenemblems oder eines Produkts erfolgt dabei „in vertretbarer Länge“, meist 7 Sekunden, und kann in Bewegbild dargestellt werden. Die Beeinträchtigung von Inhalten und Programmplätzen durch den Sponsor ist nach § 7 Abs. 2 RStV untersagt. Darüber hinaus ist die redaktionelle Unabhängigkeit des Programmveranstalters zu wahren. Die gesponserte Sendung selbst darf nach § 7 Abs. 3 weder zum Kauf, zur Miete oder Pacht des Sponsor oder eines Dritten, durch entsprechende Hinweise anregen. Unternehmen deren Haupttätigkeit in der Herstellung oder dem Vertrieb von Tabakwaren oder Arzneimitteln sowie medizinischer Behandlungen liegt, ist laut § 7 Abs. 4 und 5 RStV nicht gestattet als Sponsor einer Sendung aufzutreten. Lediglich der Name und das Image eines Arzneimittelunternehmens darf als Sponsor angewandt werden. Für Nachrichtensendungen (hierbei ausgenommen: Wetter-, Börsen- und Sportberichte) und Sendungen zu politischem Zeitgeschehen gelten Sponsoringverbote - im Sinne § 8 Abs. 6 RStV.

Sponsoring Bild: Sponsoring / © medienhb.de

Kurzbeschreibung

  • präsentiert Programmumfeld (Sendung oder Sendungsteil)
  • nennt Namen, Marke oder Produkt
  • dient ausschließlich der Erweiterung der Bekanntheit des Sponsors
  • darf keinen werblichen Charakter enthalten
  • wird gesetzlich nicht als Werbung definiert
  • unterliegt nicht der Werbezeitenbeschränkung
  • Platzierung erfolgt vor, nach oder bei Unterbrechung der Sendung
  • Platzierung erfolgt vor und nach der Sendungsrubrik
  • Dauer in vertretbarer Länge (meist 7 Sekunden)
  • keine optische Kennzeichnungspflicht
  • muss auf Sponsortreibenden hinweisen: bspw. „Diese Sendung wird/wurde Ihnen präsentiert von...“, „Gleich/Jetzt geht’s weiter, präsentiert von…“
  • darf in öffentlich-rechtlichen Programmen auch nach 20 Uhr gesendet werden
  • Nachrichten und Sendungen mit politischem Zeitgeschehen unterliegen Sponsoringverbot
  • kein Sponsoring von Tabakwaren und deren Unternehmen
  • kein Sponsoring von Arzneimitteln, ausschließlich die Erwähnung des Images und des Namens sind möglich
WERBUNG