Donnerstag, 23. November 2017 20:33:56

Strategische Programmplanung - Konkurrenzbeobachtung

Infotainment-, Service- und Boulevard-Magazinen

Um morgens aktuell informiert und gut gelaunt Unterhalten in den Tag zu starten, veranstalten die großen Programmanbieter Nachrichten- und Service-orientierte Magazin-Formate mit den Schwerpunkten Information, Service, Nachrichten, Sport und Wetter, sowie Lifestyle und Boulevard. Kochtipps und Hinweise zur Ernährung, Gesundheit und vieles mehr, bekommen die Zuschauer in den täglichen Magazinen zur Mittagszeit geliefert. Neben den Nachrichten aus Politik, Gesellschaft und Aktuelles, stehen besonders Service-Themen sowie vorwiegend bei den privaten Sendern Lifestyle und boulevardeskes im Angebot. Nach der Auszeit am Nachmittag kommt mit Beginn des Vorabendprogramms erneut die Zeit der Info- und Boulevard-Magazine auf den Schirm - die von ARD bis ProSieben, über nahezu allen großen Anbieter veranstaltet werden. Die Schwerpunkte in den Abendausgaben liegen hauptsächlich im Bereich aktuelle Information, sowie Society und Lifestyle, gepaart mit einer unterhaltsamen Themenauswahl aus Kurzreportagen von Schicksals- und Promi-Geschichten.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre heraus, wurden eine Vielzahl von aktuellen Magazinen zu bestimmten und festen Tageszeiten in den Programmschemata der Sender etabliert. Bis auf wenige Ausnahmen gehören daher Service- und Boulevard-Magazinen in den wochentäglichen Sendezeiten zwischen 5:00 und 10:30 Uhr, 12:00 und 14:00 Uhr sowie zwischen 17:00 und 18:45 Uhr zum festen Bestand der großen Programmanbieter.


Daytime und Access Primetime

Info- und Service-Magazine

© medienhb.de / Stand: 03/2009

Früh- / Vormittagsprogramm: In direkter Frühstücksfernseh-Konkurrenz stehen dabei die von der ARD in Köln bzw. dem ZDF in Berlin produzierte Gemeinschaftssendung, dem 14-täglich wechselnden „ARD/ZDF Morgenmagazin“ (05:30-09:00 Uhr), das aus Berlin kommende „Sat.1 Frühstücksfernsehen“ (05:30-10:00 Uhr) sowie zweitweise das von RTL in Köln hergestellte „Punkt 6“-Magazin (06:00-07:00 Uhr), gefolgt vom etwa zwei-Minütigen „Punkt 7“-Magazin. ProSieben setzt dagegen nur auf die Wiederholungsausgabe des Lifestyle- und Boulevardmagazins „taff“ (05:30-06:20 Uhr) vom Vortag, auf das jedoch am Montag-Morgen verzichtet wird. Die Freitags-Wiederholung wird dagegen am Samstag-Morgen von 7 bis 8 Uhr ausgestrahlt. Nach der Gemeinschaftsproduktion des Morgenmagazins von ARD und ZDF, programmiert das Zweite ein knapp 90-minütiges in Düsseldorf hergestelltes Service-Magazin unter dem Titel „Volle Kanne – Service täglich“ (09:05-10:30 Uhr), das sich hauptsächlich um den Talk mit einem täglich wechselnden Studiogast (Schauspieler, Entertainer, etc.) dreht und durch Service-Beiträge, Koch-Tipps etc. unterhaltsam ergänzt wird. Das vom MDR hergestellte ARD-Boulevardmagazin „Brisant“ (10:03-10:30 Uhr) im Ersten, wird ab kurz nach 10 Uhr in einer meist verkürzten Fassung des Vortags, als Wiederholungsausgabe dem ZDF gegenprogrammiert.

Mittagsprogramm: Society und VIP-News, Gesundheit und Fitness-Tipps bietet das RTL-Mittagsjournal „Punkt 12“ (12:00-14:00 Uhr) aus Köln. Parallel dazu schickt ProSieben das Magazin „SAM“ (12:00-14:00 Uhr) auf dem Bildschirm ins Rennen. Die grundlegende Themenauswahl ist hier in beiden Magazinen ähnlich gestaltet, der Ablauf der Sendung ist jedoch komplett unterschiedliche gehalten. Gegen die Privatsender RTL und ProSieben treten mit einer Verzögerung von 15 Minuten auch die öffentlich-rechtlichen Anbieter ARD und ZDF als Konkurrenten an, auch wenn sich die Themenauswahl eher weniger auf boulevardeskes konzentriert, und stark auf Inhalte wie: Kochen, Gesundheit und Ratgeber-Themen und gesellschaftliche Kurzreportagen setzt. Direkt um 12:15 Uhr nach der „Tagesschau“ bzw. den „heute“-Nachrichten schließt sich das Service-Magazin „ARD Buffet“ (12:15-13:00 Uhr) an. Beim ZDF wird dagegen mit „drehscheibe deutschland“ (12:15-13:00 Uhr) weniger auf Service, als mehr auf Information aus aktuellen gesellschaftlichen Themen und Kurzreportagen gesetzt. Mit Beginn der 13 Uhr-Stunde veranstalten in 14-täglichem Wechsel die Öffentlich-rechtlichen nach dem Morgenmorgen eine weitere Gemeinschaftssendung, das „ARD/ZDF Mittagsmagazin“ (13:00-14:00 Uhr), das für die ARD vom BR in München hergestellt, und für das ZDF ebenfalls aus dem Mainzer „heute“-Studio produziert wird.

Seit Juli 2007 ist Sat.1 am informellen Mittagstisch nicht mehr beteiligt. Das im Januar 2006 etablierte Magazin-Format „Sat.1 am Mittag“, damals ausgestrahlt von 11:30 bis 13:00 Uhr bzw. später von 11:00 bis 12:00 Uhr, wurde ca. 1 1/2 Jahre nach der Enstehung aus Kostengründen und programmlichen Sparmaßnehmen, trotz guter Quoten schlagartig eingestellt. Anfangs war Sat.1 der harten Konkurrenz mit RTL nicht gewachsen, bis das Format auf einen neuen Sendeplatz vor dem Konkurrenten „Punkt 12“ verschoben wurde und ein Marktanteil über Senderschnitt erzielt werden konnte.

Vorabendprogramm: Auch der Vorabend gehört der Information, Service-orientierten und leichten Unterhaltung in Magazin-Form. In der 17 Uhr-Stunde konkurrieren das vom MDR hergestellte ARD-Magazin „Brisant“ (17:15-18:00 Uhr) im Ersten, die in Mainz und München produzierten ZDF-Magazine „hallo deutschland“ (17:15-17:45 Uhr) und nachfolgend „Leute heute“ (17:45-18:00 Uhr), sowie die höchst auf Lifestyle ausgerichtete ProSieben-Sendung „taff“ (17:00-18:00 Uhr) miteinander. Die Stunde ab 18 Uhr liegt dagegen in informeller Hand der beiden großen Privatanbieter Sat.1 und RTL. Seitens Sat.1 wird „Das Sat.1 Magazin“ (18:00-18:30 Uhr) als direkte Konkurrenz zum RTL-Magazin „Explosiv“ (18:00-18:30 Uhr) programmiert. Trotz besserer Marktanteile auf Seiten des Senders RTL, hat das Programm in diesem Time Slot eine schlechtere Ausgangsposition zu bewältigen, da das Magazin nur eine Reichweite von potenziell gut 40 % erreichen kann. Grund hierfür, ist die zeitgleiche Ausstrahlung der RTL-Regionalfenster, die via Kabel und terrestrisch zwischen 18 und 18:30 Uhr empfangen werden. Mit der nachfolgenden Sendung „Exclusiv“ (18:30-18:45 Uhr) wird der Magazin-Abend alleinstehend durch den Sender RTL beendet.


Marktanteile der Sendungen

Alle Werte sind Cirka-Angaben. Marktanteile (TV gesamt, ab 3 Jahre | werberelevante Zielgruppe, 14-49 Jahre)

ARD Das Erste
  • 05:30-09:00 Uhr; „ARD/ZDF Morgenmagazin“ (11 %)
  • 10:03-10:30 Uhr; „Brisant“ WH (9 %)
  • 12:15-13:00 Uhr; „ARD Buffet“ (17 %)
  • 13:00-14:00 Uhr; „ARD/ZDF Mittagsmagazin“ (13 %)
  • 17:15-18:00 Uhr; „Brisant“ (15 %)
ZDF
  • 05:00-05:30 Uhr; „hallo deutschland“ WH (4 %)
  • 05:30-09:00 Uhr; „ARD/ZDF Morgenmagazin“ (20 %)
  • 09:05-10:30 Uhr; „Volle Kanne - Service täglich“ (12 %)
  • 12:15-13:00 Uhr; „drehscheibe deutschland“ (10 %)
  • 13:00-14:00 Uhr; „ARD/ZDF Mittagsmagazin“ (23 %)
  • 17:15-17:45 Uhr; „hallo deutschland“ (15 %)
  • 17:45-18:00 Uhr; „Leute heute“ (13 %)
RTL
  • 05:35-06:00 Uhr; „Explosiv“ WH (14 % | 19 %)
  • 06:00-07:00 Uhr; „Punkt 6“ (16 % | 20 %)
  • 07:00-07:02 Uhr; „Punkt 7“ (8 % | 12 %)
  • 09:00-09:30 Uhr; „Punkt 9“ (10 % | 15 %)
  • 12:00-14:00 Uhr; „Punkt 12“ (19 % | 23 %)
  • 18:00-18:30 Uhr; „Explosiv“ (11 % | 16 %)
  • 18:30-18:45 Uhr; „Exclusiv“ (16 % | 19 %)
Sat.1
  • 05:30-10:00 Uhr; „Sat.1 Frühstücksfernsehen“ (14 % | 17 %)
  • 18:00-18:30 Uhr; „Das Sat.1 Magazin“ (9 % | 11 %)
ProSieben
  • 06:10-07:10 Uhr; „taff“ WH (5 % | 7 %)
  • 12:00-14:00 Uhr; „SAM“ (6 % | 12 %)
  • 17:00-18:00 Uhr; „taff“ (6 % | 13 %)

Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung / Stand: Februar 2009

WERBUNG