Mittwoch, 22. November 2017 22:19:17

medienhb.Broadcast-Technologie

In diesem Themenbereich finden Sie Informationen und technische Details zu den in der Produktion und im Sendebetrieb eingesetzen Systeme und Geräten - von der Aufzeichungs- und Wiedergabetechnik bis zur Automation und der Mischung von Audio- und Videosignalen.

Professionelle Videobandmaschinen (SDTV, analog)

Sony Betacam SP

Recorder und Player für den stationären Betrieb

Betacam SP ist ein von Sony entwickeltes und 1987 auf den Markt gebrachtes analoges 1/2“ Videobandformat zur Aufzeichnung und Wiedergabe von Composite (FBAS) und YUV 4:2:2 Komponentensignalen in Standard Definition Television (SDTV). Die Aufzeichnung der Videosignale erfolgt dabei frequenzmoduliert im Schrägspurverfahren, wobei abwechselnd je eine Spur für die Luminanz- sowie eine weitere für die Chrominanzinformation verwendet wird. Die Videobandbreite beträgt 5,5 MHz für das Y-Signal (Luminanzsignal) und je 2 MHz für die Farbdifferenzsignale R-Y und B-Y. Die Aufzeichnung der Audiosignale erfolgt dabei für die Channels 1 und 2 im Frequenzbereich 50 bis 15.000 Hz mit einem Störabstand von 65 dB - gespeichert auf zwei separaten longitudinalen Tonspuren unter Verwendung des Dolby C-Verfahrens zur rauchreduzierten Audioaufzeichnung. Die Audiosignale der Channels 3 und 4 decken den Frequenzbereich 20 bis 20.000 Hz ab und erreichen einen Störabstand von 80 dB. Die Speicherung erfolgt als AFM (Audiofrequenzmodulation) neben den Farbdifferenzsignalen - die unter Verwendung des CTDM (Compressed Time Division Multiplex) abwechselnd gespeichert werden - zusätzlich in den (Chrominanz-)Schrägspuren. Aufgrund der schlechten Bearbeitungsfähigkeit kommen die Channel 3 und 4 jedoch eher selten zur Anwendung. Die Speicherung der nach SMPTE/EBU genormten Zeitcode-Information erfolgt nach dem VITC-Standard in den Leerzeilen 9 und 11 bzw. 322 und 324 der vertikalen Austastlücke und im LTC-Standard auf einer separaten longitudinalen Timecode-Spur.

Betacam SP galt lange Jahre als das führende analoge Videoformat im Broadcastbereich, bis es durch das digitale Nachfolgeformat, der Digital Betacam Mitte der 90er Jahre nach und nach abgelöst wurde. Laut Hersteller Sony, wurden bis ins Jahr 1997 rund 350.000 Maschinen dieses Formats weltweit verkauft. Der Stückpreis lag bei umgerechnet über 40.000 Euro. Die Betacam SP-Modelle werden heutzutage meist nur noch in der Produktion oder in Kopierstraßen als Zuspieler verwendet.

Abbildung: Sony Betacam SP / BVW-75P
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
BVW-70P analoger SD-Videokassettenrecorder (PAL) Betacam SP Betacam SP
BVW-75P analoger SD-Videokassettenrecorder
(PAL; mit Dynamic Tracking; Slow Motion-fähig)
Betacam SP Betacam SP
BVW-60P analges SD-Wiedergabegerät für Videokassetten (PAL) kein Betacam SP
BVW-65P analoges SD-Wiedergabegerät für Videokassetten
(PAL; mit Dynamic Tracking)
kein Betacam SP

Betacam SP-Kassetten

Die zur Aufzeichnung und Wiedergabe verwendeten Kassetten unterscheiden sich in zwei Typen: S (small) mit den Maßen 156 x 96 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit (in PAL / NTSC) von 36 bzw. 31 Minuten sowie L (large) mit den Maßen 245 x 145 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit (in PAL / NTSC) von 110 bzw. 94 Minuten. Die kleinen Kassetten dienen dabei vor allem der Aufzeichnung mit den Betacam SP-Camcordern, lassen sich jedoch auch wie die Großen auf den stationären Studiobandmaschinen anwenden. Kassetten dieses Videoformats sind erkennbar in der Farbe grau gehalten.

Abbildung: Betacam SP / Kassetten
Kassettentyp Laufzeit in Minuten
(PAL / NSTC)
Sony Fujifilm Maxell BASF
S-Kassetten
6 6 BCT-5MA M321SP-5M B-5MBQ 5M
12 11 BCT-10MA M321SP-10M B-10MBQ 10M
24 21 BCT-20MA M321SP-20M B-20MBQ 20M
36 31 BCT-30MA M321SP-30M B-30MBQ 30M
L-Kassetten
15 15 BCT-10MLA - B-10MLBQ -
36 34 BCT-30MLA - B-30MLBQ -
75 64 BCT-60MLA M321SP-60ML B-60MLBQ 60ML
110 94 BCT-90MLA M321SP-90ML B-90MLBQ 90ML
Reinigungskassette 5 5 BCT-5CLN - - -

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Professionelle Videobandmaschinen (SDTV, digital)

Sony Digital Betacam

Recorder und Player für den stationären Betrieb

Das derzeit meist genutzt MAZ-Format ist der digitale Nachfolger der Betacam SP, die Digital Betacam - auch umgangssprachlich „DigiBeta“ abgekürzt. Hierbei handelt es sich um ein von Sony entwickeltes und 1993 eingeführtes 1/2“ digitales Videobandformat für die professionelle Aufzeichnungs- und Wiedergabetechnik in Standard Definition Television (SDTV), eingesetzt im Studioproduktions- und Sendebetrieb. Das Format zeichnet ein digitales YCrCb-Komponentensignal mit einem Abtastverhältnis von 4:2:2 (Y 13,5 MHz; Cr 6,75 MHz und Cb 6,75 MHz) bei einer 10 Bit Quantisierung auf. Durch das verwendete DCT-Verfahren (Diskrete Cosinus Transformation) wird eine Datenkompression um den Faktor 2:1 erreicht. Die Aufzeichnung der 4 Audio Channels erfolgt mit einer 20 Bit/48 kHz Abtastung, PCM codiert. Die Speicherung der Audio Tracks erfolgt dabei neben den Videosignalen innerhalb der Schrägspuraufzeichnung, und gewährleistet eine nachträglich separate Bearbeitungsmöglichkeit der einzelnen Audiokanäle. Des weiteren verfügt das DigiBeta-Format über eine Cue Spur sowie über eine CTL-Steuerspur. Die Aufzeichnung der Zeitcode-Information erfolgt auf einer analogen Timecode-Spur als Longitudinal Timecodes (LTC) sowie in den Austastlücken als Vertical Integrated Timecode (VITC). Gespeichert werden Datenmengen von 126 Mbit pro Sekunde.

Die Modelle DVW-A500P und DVW-A510P sind neben der Wiedergabe der Digital Betacam-Bänder in der Lage auch ältere Betacam und Betacam SP-Videokassetten wiederzugeben. Die DVW-M2000P-Maschinen sind neben der Abwärtskompatiblität zusätzlich aufwärtskompatibel und unterstützen als einzigstes DigiBeta-Format die Wiedergabe von MPEG IMX-Kassetten. Unter Verwendung eines optionalen Plug-In-Boards kann auch bei nativer SD-Wiedergabe ein upkonvertiertes 1080/50i HD-Signal am HD-SDI-Port ausgegeben werden.

Abbildung: Sony Digital Betacam / DVW-2000P
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
DVW-2000P digitaler SD-Videokassettenrecorder Digital Betacam Digital Betacam
DVW-M2000P digitaler SD-Videokassettenrecorder (analog abwärtskompatibel;
aufwärtskompatibel nach MPEG IMX)
Digital Betacam Digital Betacam;
MPEG IMX;
Betacam SX;
Betacam SP;
Betacam
Abbildung: Sony Digital Betacam / DVW-A500P
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
DVW-500P digitaler SD-Videokassettenrecorder Digital Betacam Digital Betacam
DVW-A500P digitaler SD-Videokassettenrecorder
(analog-abwärtskompatibel)
Digital Betacam Digital Betacam;
Betacam SP;
Betacam
DVW-510P digitales SD-Wiedergabegerät für Videokassetten kein Digital Betacam
DVW-A510P digitales SD-Wiedergabegerät für Videokassetten
(analog-abwärtskompatibel)
kein Digital Betacam;
Betacam SP;
Betacam
Abbildung: Sony Digital Betacam / DVW-522P
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
DVW-522P digitales SD-Wiedergabegerät für Videokassetten kein Digital Betacam
Abbildung: Sony Digital Betacam / DVW-500P/1
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
DVW-500P/1 digitaler SD-Videokassettenrecorder mit BKDW-515 Control Panel Digital Betacam Digital Betacam
DVW-A500P/1 digitaler SD-Videokassettenrecorder (analog-abwärtskompatibel) mit BKDW-515 Control Panel kein Digital Betacam

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Digital Betacam-Kassetten

Die zur Aufzeichnung und Wiedergabe verwendeten Kassetten unterscheiden sich in zwei Typen: S (small) mit den Maßen 156 x 96 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit von 40 Minuten sowie L (large) mit den Maßen 245 x 145 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit von 124 Minuten. Die kleinen Kassetten dienen dabei vor allem der Aufzeichnung mit den Digital Betacam-Camcordern, lassen sich jedoch auch wie die Großen auf den stationären Studiobandmaschinen anwenden. Kassetten dieses Videoformats sind erkennbar in der Farbe blau gehalten.

Abbildung: Sony Digital Betacam / Kassetten
Kassettentyp Laufzeit
(in Minuten)
Sony Fujifilm Maxell BASF
S-Kassetten
6 BCT-D6 D321-D6 B-D6 D6
12 BCT-D12 D321-D12 B-D12 D12
22 BCT-D22 D321-D22 B-D22 D22
32 BCT-D32 D321-D32 B-D32 D32
40 BCT-D40 D321-D40 B-D40 D40
L-Kassetten
34 BCT-D34L D321-D34L B-D34L D34L
64 BCT-D64L D321-D64L B-D64L D64L
94 BCT-D94L D321-D94L B-D94L D94L
124 BCT-D124L D321-D124L B-D124L D124L
Reinigungskassette 12 BCT-D12CL - - -

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Sony MPEG IMX

Recorder und Player für den stationären Betrieb

Das von Sony entwickelte und im Jahr 2000 auf den Markt gebrachte MPEG IMX-Format ist ein weiterer Nachfolger in früheren und noch immer meist genutzten Betacam-Reihe. Die Modelle der MSW-Serie sind digitale Aufzeichnungs- und teils abwärtskompatible Wiedergabe-Maschinen für Standard Definition Television (SDTV) Videosignale. Die Geräte kommen im professionellen Studioproduktions- und Sendebetrieb zum Einsatz und nutzen ein 1/2“ Videoband. Das Format zeichnet ein digitales Komponentensignal im Abtastverhältnis 4:2:2 mit einer 8-Bit Quantisierung auf. Zur Datenreduktion wird der MPEG 2-Standard unter Verwendung des 422P@MP-Profile/Levels (I-Frames only) bei einer Datenrate von 50 Mbit/s angewandt. Der Kompressionsfaktor liegt hier bei einem Verhältnis von 3,3:1. Bei der Verarbeitung der PCM-codierten Audiosignale kann zwischen 8 Channels/16 Bit und 4 Channels/24 Bit gewählt werden. Für die Speicherung der Zeitcode-Information werden LTC und VITC unterstützt. Die IMX-Maschinen verfügen zudem über eine SDTI-Schnittstelle, um reduzierte Videodatensignale über eine Standard SDI-Verbindung bspw. direkt auf ein Festplattensystem zu übertragen.

Im Gegensatz zu den Camcordern der MPEG IMX-Serie - die je nach Modell auch auf professionellen Disks wie der Sony XDCAM aufzeichnen, ist bei den stationären Maschinen nur die Aufzeichnung auf Videoband möglich.

Abbildung: Sony MPEG IMX / MSW-A2000P/1
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
MSW-A2000P/1 digitaler SD-Videokassetten-
recorder (analog abwärtskompatibel)
MPEG IMX MPEG IMX;
Betacam SX;
Betacam SP;
Betacam;
(keine Digital Betacam-Wiedergabe)
MSW-M2000P/1 digitaler SD-Videokassettenrecorder (analog und digital abwärtskompatibel) MPEG IMX MPEG IMX;
Digital Betacam;
Betacam SX;
Betacam SP;
Betacam
MSW-2000 digitaler SD-Videokassettenrecorder (ausschließlich abwärtskompatibel zu Betacam SX) MPEG IMX MPEG IMX;
Betacam SX
Abbildung: Sony MPEG IMX / MSW-M2100P/1
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
MSW-M2100P/1 digitales SD-Wiedergabegerät
für Videokassetten
(analog und digital abwärtskompatibel)
kein MPEG IMX;
Digital Betacam;
Betacam SX;
Betacam SP;
Betacam
MSW-M2100P/E digitales SD-Wiedergabegerät
für Videokassetten mit zusätzlicher eVTR-Funktion
(analog und digital abwärtskompatibel)
kein MPEG IMX;
Digital Betacam;
Betacam SX;
Betacam SP;
Betacam

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

MPEG IMX-Kassetten

Die zur Aufzeichnung und Wiedergabe verwendeten Kassetten unterscheiden sich in zwei Typen: S (small) mit den Maßen 156 x 96 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit (in PAL / NTSC) von 71 bzw. 60 Minuten sowie L (large) mit den Maßen 245 x 145 x 25 mm und einer maximalen Laufzeit (in PAL / NTSC) von 220 bzw. 184 Minuten. Die kleinen Kassetten dienen dabei vor allem der Aufzeichnung mit den MPEG IMX-Camcordern, lassen sich jedoch auch wie die Großen auf den stationären Studiobandmaschinen anwenden. Kassetten dieses Videoformats sind erkennbar in der Farbe türkis gehalten.

Abbildung: Sony MPEG IMX / Kassetten
Kassettentyp Laufzeit in Minuten
(PAL / NSTC)
Sony Fujifilm Maxell
S-Kassetten
7 6 BCT-6MX MX321-6S B-6MX
14 12 BCT-12MX MX321-12S B-12MX
26 22 BCT-22MX MX321-22S B-22MX
38 32 BCT-32MX MX321-32S B-32MX
71 60 BCT-60MX MX321-60S B-60MX
L-Kassetten
76 64 BCT-64MXL MX321-64L B-64MXL
112 94 BCT-94MXL MX321-94L B-94MXL
148 124 BCT-124MXL MX321-124L B-124MXL
220 184 BCT-184MXL MX321-184L B-184MXL
Reinigungskassette 12 12 BCT-HD12CL - -

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Panasonic DVCPRO

Recorder und Player für den stationären Betrieb

Der DVCPRO Studio-VTR des Herstellers Panasonic ist ein digitales MAZ-Format zur Aufzeichnung und Wiedergabe von SD-Videosignalen. Das System zeichnet ein digitales YCrCb-Komponentensignal im Verhältnis 4:1:1 mit einer 8 Bit Quantisierung bei einer Datenrate von 25 Mbit/s auf. Die verwendete Datenreduktion liegt hier bei 5:1. Die Signale der 4 Audio Channels werden 48 kHz/16 Bit abgetastet und als PCM-Töne codiert. Die DVCPRO Maschinen sind in der Lage, einen nach SMPTE/EBU genormten LTC und VITC Timecode bei Wiedergabe auszulesen bzw. bei der Aufzeichnung zu schreiben. Neben der Wiedergabe der formatzugehörigen Bänder, können auf Grund der Abwärtskompatibilität auch DV-, MiniDV- und DVCAM-Bänder abgespielt werden.

Abbildung: Panasonic DVCPRO / AJ-SD755
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
AJ-SD755 digitaler SD-Videokassettenrecorder (abwärtskompatibel)
(Manual)
DVCPRO DVCPRO;
DV;
MiniDV;
DVCAM

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Professionelle Videobandmaschinen (HDTV, digital)

Sony HDCAM

Recorder und Player für den stationären Betrieb

HDCAM, auch D11 genannt, ist ein von Sony entwickeltes und im Jahr 1997 eingeführtes MAZ-Format zur Aufzeichnung und Wiedergabe von High Definition Television (HDTV) Videosignalen mit 1080 Zeilen. Das Format verarbeitet ein hochauflösendes digitales YCrCb-Komponentensignal mit einer 4:2:2 Abtastung und 10-Quantisierung, bei einer 1920 x 1080 Pixel Auflösung - das am HD-SDI-Port ausgegeben wird. Auf das 1/2“-Videoband wird dagegen ein hochauflösendes digitales YCrCb-Komponentensignal mit einer 3:1:1 Abtastung und 8-Quantisierung, bei einer 1440 x 1080 Pixel Auflösung gespeichert. Zur Verarbeitung der Videodaten wird ein zweistufiges Reduktionsverfahren - unter Anwendung einer Bandbreitenbegrenzung durch das digitale Pre-Filtering und der DCT-Komprimierung um den Faktor 4:1 - eingesetzt. Das PCM codierte Audiosignal mit 4 Channels wird mit 48 kHz/20 Bit verarbeitet.

Neben dem HDCAM-Format gib es ein zweites weiter verbessertes System unter dem Namen HDCAM SR, dass vor allem durch seine hochwertige Materialbearbeitungsfähigkeit in der Spielfilm- und Kinoproduktion Anwendung findet.

Abbildung: Sony HDCAM / HDW-D2000/20
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
HDW-D2000/20 digitaler HD-Videokassetten-
recorder (abwärtskompatibel)
HDCAM (1080/50i; 59,94i; 25p; 29,97p) HDCAM (1080/50i; 59,94i; 25p; 29,97p; 23,98p; 24p);
Digital Betacam;
MPEG IMX
Abbildung: Sony HDCAM / HDW-M2100/20
Serienmodell Modellbeschreibung Aufnahmeformat Wiedergabeformat
HDW-M2100P/20 digitales HD-/SD-Wiedergabegerät
für Videokassetten (abwärtskompatibel)
HDCAM (1080/50i, 59,94i, 25p, 29,97p) HDCAM (1080/50i, 59,94i, 25p, 29,97p);
Digital Betacam;
MPEG IMX

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

Abbildung: Sony HDCAM / Kassetten
Kassettentyp Laufzeit in Minuten Sony Fujifilm Maxell
S-Kassetten
6 BCT-6HD HD331-6S -
12 BCT-12HD HD331-12S -
22 BCT-22HD HD331-22S B-22HD
32 BCT-32HD HD331-32S B-32HD
40 BCT-40HD HD331-40S B-40HD
L-Kassetten
34 BCT-34HDL HD331-34L -
64 BCT-64HDL HD331-64L B-64HDL
94 BCT-94HDL HD331-94L B-94HDL
124 BCT-124HDL HD331-124L B-124HDL
Reinigungskassette 12 BCT-HD12CL - -

Diese Tabelle enthält externe Links zur Produktbeschreibung des jeweiligen Herstellers

WERBUNG