Mittwoch, 22. November 2017 22:10:59

medienhb.Meldungen

WDR-Intendantin Monika Piel wiedergewählt

31.05.2012 14:47 | WDR (Westdeutscher Rundfunk)

ARD, WDR, Monika Piel © WDR/Herby Sachs Monika Piel ist vom Rundfunkrat des WDR erneut zur Intendantin gewählt worden. Piel dankte dem 48köpfigen Gremium unter Leitung von Ruth Hieronymi für das Vertrauen. Anlässlich der Wahl bilanzierte die Intendantin ihre bisherige Arbeit und nannte zukünftige Aufgaben.

WERBUNG

Piel: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland befindet sich vor großen Herausforderungen. Die Nutzungsgewohnheiten unseres Publikums ändern sich dramatisch, die technischen Möglichkeiten, Programm zu sehen und Programm zu machen, ebenfalls. Der WDR spielt als größte Anstalt im ARD-Verbund dabei eine besondere Rolle. Mein Ziel ist, dass der WDR der Motor bleibt für programmliche Innovationen und technischen Fortschritt. Ich möchte, dass unsere Programme Leuchttürme sind für die Menschen, die nach Information, Orientierung, Bildung, Kultur, Unterhaltung suchen. Mein Kurs lautet: erstklassige Qualität in den Programmen, solides Wirtschaften auf allen Ebenen und technischer Fortschritt zum Nutzen unseres Publikums. Wichtig bleibt es, auch jüngeres Publikum zu gewinnen. Ich freue mich auf die Aufgaben und über das Vertrauen, mit dem ich diese Aufgaben angehen kann.“

Monika Piel ist seit 2007 Intendantin des WDR und seit 2011 zudem Vorsitzende der ARD. Die Journalistin wurde 1951 in Bensberg geboren. 1976 schloss sie ein Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule für Wirtschaft in Köln ab und studierte anschließend Jura und Orientalistik in Köln. Bereits während des Studiums war sie für den WDR als Assistentin von Werner Höfer im „Internationalen Frühschoppen“ tätig. 1978 fing Piel beim WDR Hörfunk an, von 1979 bis 1982 arbeitete sie als Redakteurin und Reporterin bei den aktuellen Magazinen. In dieser Zeit moderierte sie WDR 2-Sendungen wie „Morgenmagazin“, „Mittagsmagazin“ und „Berichte von heute“ (letztere Sendung heute auch in WDR 5). Von 1982 bis 1984 arbeitete sie als freie Journalistin in Portugal u.a. für den WDR. Anschließend kehrte sie nach Deutschland zurück und ging als Hörfunk-Korrespondentin für Wirtschafts- und Finanzpolitik ins WDR-Studio Bonn. 1993 wurde Piel Leiterin der Hörfunk-Programmgruppe Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt und Verkehr, 1996 Programmchefin der Welle WDR 2. Es folgte 1997 die Ernennung zur Chefredakteurin und noch im selben Jahr zur stellvertretenden Hörfunkdirektorin. 1998 wurde Piel Hörfunkdirektorin des WDR. Während der ARD-Geschäftsführung 2001/2002 leitete sie die ARD-Hörfunk¬kommission. Piel gehörte von 2001 bis 2007 zu den Moderatoren des „Presseclub“ im Ersten und des „Internationalen Frühschoppen“ (PHOENIX). Seit Anfang 2011 ist Monika Piel als erste Frau in der Geschichte der ARD Vorsitzende des Senderverbundes. Für PHOENIX moderiert sie das „Forum Wirtschaft“ sowie die in loser Folge gesendete Reihe „Zeitzeugen“.

Quelle: WDR

Mehr zum Thema

WERBUNG