Sonntag, 19. November 2017 08:32:36

medienhb.Meldungen

Verena Kulenkampff als Fernsehdirektorin des WDR wiedergewählt

14.06.2011 16:55 | WDR (Westdeutscher Rundfunk)

WDR, Verena Kulenkampff, Fernsehdirektorin © WDR/NDR/ Krüger In seiner heutigen Sitzung wählte der Rundfunkrat Verena Kulenkampff (58) für die Zeit vom 1.5.2012 bis 30.4.2014 erneut als Fernsehdirektorin des WDR. Das Gremium folgte damit dem Vorschlag von Intendantin Monika Piel. Kulenkampffs derzeitiger Vertrag endet am 30.4.2012, der neue Vertrag wird auf ihren Wunsch hin für eine Laufzeit von zwei Jahren abgeschlossen.

WERBUNG

Monika Piel: „Verena Kulenkampff hat die Programmangebote des WDR kreativ und konsequent weiterentwickelt. Dabei hat sie neben dem WDR immer auch die Erfordernisse der gesamten ARD im Blick gehabt. Im Gemeinschaftsprogramm Das Erste ist der WDR mit zahlreichen starken Marken vertreten, darunter ‚Hart aber fair’, die ‚Sportschau’, ‚Frag doch mal die Maus’ mit Eckart von Hirschhausen, die sehr erfolgreichen Tatorte aus Köln und Münster oder mehrfach ausgezeichnete Fernsehfilme wie ‚Contergan’, ‚Keine Angst’ oder ‚Frau Böhm sagt nein’. Im WDR Fernsehen hat Verena Kulenkampff das journalistische Profil weiter geschärft und darüber hinaus starke Akzente im Unterhaltungsbereich gesetzt. Mit innovativen Formaten und der Stärkung des jungen Digitalprogramms Einsfestival ist es ihr gelungen, neue Zuschauergruppen zu gewinnen. In ihrer Funktion als Fernsehfilmkoordinatorin in der ARD hat sie zahlreiche Werke verantwortet, die sowohl beim Publikum als auch bei der Kritik große Resonanz fanden. Ich habe Verena Kulenkampff als eine umsichtige, zielstrebige und durchsetzungsstarke Fernsehdirektorin erlebt und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

Verena Kulenkampff, geboren am 20.12.1952 in Düsseldorf, ist seit dem 1. Mai 2007 Fernsehdirektorin des WDR sowie Fernsehfilmkoordinatorin der ARD. Zuvor arbeitete sie in unterschiedlichen Funktionen für den NDR, zuletzt als stellvertretende Fernsehprogrammdirektorin. In ihrer bisherigen Amtszeit wurden zahlreiche neue Formate entwickelt, unter anderem die Serie „Mord mit Aussicht“ für das Erste, das „Schlagzeilenquiz“, der „Trödelking“, „plasberg persönlich“ und „Der Vorkoster“ für das WDR Fernsehen sowie die tägliche Sendung „Einsweiter“ für Einsfestival, den jungen Digitalsender, für den der WDR die Federführung übernommen hat.

Quelle: WDR

Mehr zum Thema

WERBUNG