Sonntag, 19. November 2017 12:35:48

medienhb.Meldungen

Vodafone TV startet am 17. Februar 2011

15.02.2011 23:00 | Vodafone D2 GmbH

Der Kommunikations-Dienstleister Vodafone startet am 17. Februar 2011 sein sein TV-Angebot Vodafone TV. Über eine hybride Box vereint der Düsseldorfer Kommunikationsanbieter erstmals herkömmlichen Satelliten- und analogen Kabelempfang mit Fernsehen über Vodafone-DSL. In der Basisversion kann der Zuschauer zwölf Sender in High-Definition (HD) empfangen, darunter Programme von RTL, SAT.1, ProSieben, VOX, kabel eins und Sport1 sowie Programme von ARD und ZDF. „Vodafone TV startet mit den beliebtesten HD-Sendern am Markt. Unsere Kunden erhalten hochauflösendes Qualitätsfernsehen über eine innovative Lösung, die dank ihrer Hybridtechnologie einen neuen Standard schafft“, so Diego Massidda, Direktor Video und Connected Home der Vodafone Group. Vodafone Deutschland bietet das Produkt ab dem 17. Februar an. Für HD-TV ist ein Satellitenanschluss oder eine mindestens 10 Megabit schnelle DSL-Leitung nötig.

WERBUNG

Das Basisangebot von Vodafone TV umfasst rund 50 Programme, plus zwölf HD-Sender. Darüber hinaus werden kostenpflichtig Pay-TV-Sender in vier thematischen Paketen angeboten und mit einer Auswahl von Programmen aus der Vodafone Videothek gebündelt - je nach Paket mit Spielfilmen, Serien, Sendungen für Kinder oder mit packenden Dokumentationen. Zusätzlich gibt es bei Vodafone Senderpakete in Fremdsprachen, etwa in Türkisch, Polnisch und Russisch.
Die innovative Box ist für eine einfache Nutzung konzipiert: Im elektronischen Programmführer werden die Sendeplätze übersichtlich auf dem Bildschirm geordnet. Bei der Installation wählt die hybride Box automatisch die beste verfügbare Empfangsqualität, da sie nahtlos bereits Satelliten- und Kabelanschlüsse integriert und diese durch IP-TV ergänzt. High-Definition-Signale werden über DSL sowie Satellit verarbeitet. Dank der Hybridtechnologie können fast alle Vodafone DSL-Kunden das neue TV-Angebot nutzen: Bereits ab einer Bandbreite von rund zwei Megabit gibt es Vodafone TV mit HD-Kino aus der Videothek sowie den hybriden Festplattenrecorder. Bei HD-Filmen aus der Videothek wird die persönliche Videoauswahl über Nacht auf die Festplatte der Vodafone-TV-Box übertragen. Für den TV-Empfang über DSL ist eine Bandbreite von fünf Megabit erforderlich. Bei dieser DSL Geschwindigkeit können Filme aus der Videothek sofort betrachtet werden. Die Set-Top-Box mit integriertem Festplattenrecorder hat 320 Gigabyte Speichervolumen und ermöglicht SD-Aufnahmen bis zu 140 Stunden und etwa 90 Stunden in HD-Qualität. Sie ist für jeden Empfangsweg mit einem Dual-Tuner ausgestattet, so dass das laufende Programm angeschaut und gleichzeitig eine andere Sendung aufgezeichnet werden kann. Serien werden auf Wunsch regelmäßig aufgezeichnet. In der Anlaufphase seit Dezember haben bereits einige hundert Kunden Vodafone TV genutzt. Zum offiziellen Start bietet Vodafone das Komplettangebot mit bis zu 16 Megabit schnellem Internetanschluss, kombinierter DSL- und Sprachflatrate und TV-Basispaket für insgesamt 39,95 Euro monatlich an. Für andere Vodafone DSL-Pakete kostet der Zugang zum TV-Basisangebot zusätzlich zehn Euro monatlich. Weitere Details zu Vodafone TV erhalten Sie online: www.vodafone.de/tv

Quelle | Bild: © Vodafone D2 GmbH

WERBUNG