Samstag, 25. November 2017 09:43:29

medienhb.Meldungen

Viacom belegt Senderangebot im deutschsprachigen Raum um

10.07.2014 13:01 | Viacom

Illustration: Logo Viacom International Media Networks (VIMN) © VIMN Im Herbst 2014 hat das Medienunternehmen Viacom International Media Networks (VIMN) Northern Europe viel vor. Neben veränderten Sendezeiten der Free-TV-Sender VIVA, Nickelodeon und COMEDY CENTRAL soll der Abo-Sender MTV künftig nur noch hochauflösend verbreitet werden. Der Verlierer der Umstrukturierung steht aber bereits jetzt fest: VIVA. Weil der Kindersender Nickelodeon seine Programmfläche in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf 24 Stunden ausweitet, belegt der bisherige Sendepartner COMEDY CENTRAL künftig eine gemeinsame Frequenz mit VIVA. Vorgesehen ist, dass VIVA künftig von 6 bis 17 Uhr senden wird, ummantelt vom COMEDY CENTRAL Programm von 17 Uhr bis 6 Uhr. Damit erhält COMEDY CENTRAL in Zukunft drei Programmstunden mehr als bisher, während VIVA von allen Sendern am meisten Sendezeit einbüßen muss.

WERBUNG

"Wir wollen das wichtigste Content House für die Millennials in Nordeuropa und so natürlich auch im deutschsprachigen Raum werden", so Magnus Kastner, Executive Vice President und Managing Director bei Viacom International Media Networks Northern Europe. "Der Ausbau von Nickelodeon zu einer 24 Stunden-Plattform und die Erweiterung der Zielgruppe um Jugendliche ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Zurzeit ist eine enorme Dynamik im Kinder TV-Markt – wir werden diesen wichtigen Wachstumsmarkt aktiv mitgestalten."


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG