Sonntag, 19. November 2017 19:47:39

medienhb.Meldungen

Alcatel-Lucent und Tele Columbus führen interaktives Fernsehen im deutschen Kabelnetz ein

03.09.2009 22:00 | Tele Columbus Gruppe

Alcatel-Lucent und der größte unabhängige deutsche Kabelnetzbetreiber Tele Columbus ermöglichen erstmals interaktives Fernsehen im deutschen Kabelnetz. Einen entsprechenden Vertrag haben beide Unternehmen jetzt unterzeichnet. Alcatel-Lucent verbindet dabei Inhalteanbieter wie Fernsehsender, Markenkanäle oder Fernsehproduktionsfirmen mit dem Kabelnetz von Tele Columbus über eine Plattform, die unter Berücksichtigung anerkannter Standards speziell für interaktive Dienste entwickelt wurde. Auch wohnungswirtschaftliche Anwendungen und Dienste können auf der Plattform integriert werden. Der Service wird bereits im vierten Quartal 2009 verfügbar sein. Das neue Angebot in den unabhängigen Netzen der Tele Columbus Gruppe erfüllt die Idee des interaktiven Fernsehens erstmals in einem deutschen Kabelnetz mit Leben. Die Kunden von Tele Columbus können mit Sendern und Inhalteanbietern direkt über die Fernbedienung in Kontakt treten. Der Abruf von Zusatzinformationen, das Abstimmen bei Castingshows oder das Bestellen eines Buches ist von nun an einfach per Tastendruck auf der Fernbedienung möglich. Für die Zuschauer wird damit künftig der Gang ins Arbeitszimmer zum PC oder der Griff zum Telefon überflüssig. Neben Sender-Portalen mit programmbegleitenden Informationen und Feature Material, interaktiver Werbung und Online-Bestellmöglichkeiten bei Teleshopping-Sendern direkt über die Fernsteuerung ermöglicht die neue Plattform künftig auch die Einrichtung von Mieterinformations-Portalen für Kunden und Partner der Wohnungswirtschaft. Auf diesem Weg können den Mietern beispielsweise Angaben zur Nebenkostenabrechnung, Service- Hinweise oder auch lokale Veranstaltungsinformationen zur Verfügung gestellt werden. Im Rahmen der neuen Kooperation integriert Alcatel-Lucent über die DMS-I Plattform die unterschiedlichsten Anwendungen der Inhalteanbieter wie Zusatzinformationen, Voting oder Teleshopping in die Infrastruktur von Tele Columbus. Die DMS-I Plattform wurde speziell dafür entwickelt, Inhalteproduzenten ein Angebot ihrer interaktiven Applikationen über verschiedene Verteilnetze zu ermöglichen, da sie die technische Anpassung an die unterschiedlichen Formate von Kabel, IPTV oder Satellit übernimmt. Die DMS-I Plattform ist ein Element der Alcatel-Lucent-Strategie „Application enablement“ und entspricht den für eine Harmonisierung der Anwendungsplattformen notwendigen Industriestandards in den jeweiligen Middlewares der Receiver und Browser Spezifikationen für hybride Geräte. Damit fügt sich das Projekt in die neue standardisierte konvergente digitale Landschaft ideal ein. „Die Digitalisierung des Fernsehens schafft für die Zuschauer und die Wohnungswirtschaft neue Anwendungen und damit einen attraktiven Mehrwert weit über die exzellente Bild- und Tonqualität hinaus“, erklärt Dietmar Schickel, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb der Tele Columbus Gruppe. „Mit dem interaktiven Fernsehen bieten wir unseren Kunden Service und Komfort in einer völlig neuen Qualität. Wir freuen uns, dass wir in der Kooperation mit Alcatel-Lucent einen erfahrenen Partner gewonnen haben, der uns bei der komplexen Integration verschiedener interaktiver Anwendungen auf den durch uns empfohlenen hybriden Endgeräten professionell unterstützt und so das Einspeisen der interaktiven Inhalte erheblich erleichtert.“ „Alcatel-Lucent versteht sich als Schrittmacher bei der Einführung neuer digitaler Kommunikationsformen. Die Zusammenarbeit mit Tele Columbus ist ein schönes Beispiel dafür, wie dies zum Nutzen der Kunden funktioniert. Unsere DMS-I Plattform für die Inhalteverteilung unterstützt Tele Columbus beim Erstellen verschiedener interaktiver Anwendungen, die von Programmveranstaltern und seinen wohnungswirtschaftlichen Kunden gewünscht werden. Tele Columbus kann damit schnell und effizient als erster Kabelnetzbetreiber Deutschlands interaktive Zusatzanwendungen auf den hybriden Endgeräten anbieten und wird so zum Trendsetter in diesem innovativen Markt“, sagt Alf Henryk Wulf, Vorsitzender der Alcatel-Lucent Deutschland AG.

Über TeleColumbus
Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland und ist seit 1985 als Multimedia- und Telekommunikationsanbieter erfolgreich. Rund 2,5 Millionen angeschlossene Haushalte werden von Tele Columbus mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.telecolumbus.de

Über Alcatel-Lucent
Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) ist mit seinen Lösungen für Sprach-, Daten- und Video- Kommunikationsdienste für Endkunden weltweit geschätzter Partner von Diensteanbietern, Unternehmen und Behörden. Als ein Marktführer im Festnetz, im Mobilfunk und bei konvergenten Breitbandnetzen, bei IP-basierten Technologien, Anwendungen und Dienstleistungen stützt sich Alcatel-Lucent auf das einzigartige technische und wissenschaftliche Know-how der Bell Labs, eine der bedeutendsten Hochburgen für Innovation in der Kommunikationsbranche. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent, hat ein äußerst erfahrenes globales Servicesteam und ist damit weltweit ein lokaler Partner. Alcatel-Lucent erzielte 2008 einen Umsatz von 16,98 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat seine Zentrale in Paris. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.alcatel-lucent.com

Quelle: Tele Columbus Gruppe

WERBUNG