Freitag, 24. November 2017 23:45:47

medienhb.Meldungen

Sky90: Beckenbauer, Nierbach und Völler über den 23. Spieltag

22.04.2012 20:00 | Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Studio Sky 90 © Sky Mit dem Format "Sky90" zeigt der Bezahlsender Sky einen aktuellen und exklusiven Fußball-Live-Talk unter der Maxime "Kontrovers, unterhaltsam, meinungsbildend. Patrick Wasserziehr debatierte heute mit  Sky Experte Franz Beckenbauer, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler über die wichtigsten Geschehnisse rund um den 32.Spieltag der Fußball-Bundesliga. Einblicke... Wolfgang Niersbach: ...über die jüngste Forderung von Heribert Bruchhagen, die Bundesliga auf 20 Teams zu erweitern: "Aus meiner persönlichen Sicht nein. Ich kenne die Diskussion jedes Jahr um den Spielplan, da wird um jeden Tag gefeilscht. Und jetzt noch mal vier Spieltage mehr unterbringen, das geht nicht. Vor der Wiedervereinigung gab es sogar einen Beschluss, die Bundesliga auf 16 zu verringern. Dieser Beschluss wurde dann überholt, zwischenzeitlich haben wir mit 20 Teams gespielt. Ich halte die Zahl 18 für gut. Da ist die Grenze der Belastbarkeit nach meiner Einschätzung jetzt schon erreicht."

...über den SC Freiburg: "Eine sensationelle Leistung. Was dort geleistet wurde im Rahmen dieser Möglichkeiten, und das sind nun mal bescheidene: ganz großes Kompliment an den Verein und die Führung und den Trainer. Das macht einfach Freude. Ich würde ihn (Christian Streich) gerne persönlich kennenlernen und ihm gratulieren."

WERBUNG

...über Meister Borussia Dortmund: "Wenn man die Borussia gesehen hat, dann steckt das an: diese Laufbereitschaft, diese Begeisterung. Das ist eine grandiose Entwicklung, nicht nur bezogen auf den Sport, sondern auch wirtschaftlich."

...über Ex-Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack: "Wir alle sind daran interessiert, das ins Reine zu bringen, dass da nichts mehr hängenbleibt. Das bringt keinem was, vor allem dem Michael nicht."

Franz Beckenbauer:

...über das Champions-League-Rückspiel des FC Bayern bei Real Madrid: "Sie sollten sich zunächst mit allen Glückgöttern dieses Universums in Verbindung setzen. Real Madrid wird ganz anders spielen als sie in München aufgetreten sind - da waren sie in der zweiten Halbzeit mutlos. Sie werden viel engagierter zu Werke gehen. Da muss man sich auf einiges gefasst machen, da muss man dagegen halten. Nach dem Sieg gegen Barcelona werden sie mit viel Selbstvertrauen auftreten. Sie werden alles daran setzen, was in ihrer Macht steht, das Finale zu erreichen und das auch zu gewinnen."

...über die mit Gelben Karten vorbelasteten Bayern-Spieler: "Für mich ist ganz klar: Man sollte sich der WM und der Europameisterschaft anschließen und die Gelben Karten für das Finale streichen. Wann hat ein Spieler schon einmal die Gelegenheit in ein Endspiel zu kommen? Man sollte es in der Champions League auch so machen, dass sie im Halbfinale gesperrt sind, für das Finale aber wieder frei sind. Da muss es eine Lösung geben."

...über die Trainerfrage in Leverkusen: "Wieso denn in die Ferne schweifen, wenn das Ergebnis doch so nahe liegt. Du hast doch einen Trainerschein, Rudi?"

Rudi Völler:

...über die Trainerfrage und angebliches Interesse an Dieter Hecking und Mike Büskens: "Wir werden uns in der Woche nach dem letzten Spiel der Saison zusammensetzen, dann werden wir eine Entscheidung treffen, ob es mit den beiden weitergeht oder ob wir etwas anderes tun werden. Wir sind mit den beiden sehr zufrieden, bis jetzt machen sie es gut. Warten wir mal die letzten beiden Spiele ab. Alles andere sind Dinge, die aus der Luft gegriffen sind. Dieter Hecking schließe ich aus. Er ist sicherlich ein guter Trainer, aber er hat Vertrag beim 1.FC Nürnberg. Wir werden keinen Aktionismus betreiben, wir werden in Ruhe entscheiden, wie es weitergeht."

...über den sechsten Tabellenplatz: "Wir können natürlich nicht zufrieden sein. Wir haben uns andere Ziele vor der Saison gesetzt. Zwischen Platz drei und sieben versuchen wir uns zu etablieren, aber natürlich lieber auf dem dritten oder vierten Platz. Das haben wir leider nicht geschafft. Mit einem blauen Auge kommen wir höchstwahrscheinlich wieder in die Europa League. Nächstes Jahr wollen wir dann wieder angreifen. Wir sind sicher, dass wir mit dem Kader, den wir jetzt haben, wir kriegen ja noch Philipp Wollscheid von den Nürnbergern und werden vielleicht noch die eine oder andere Verpflichtung vornehmen, dass wir nächsten Jahr auf jeden Fall wieder besser spielen."

...über Bayer-Star Michael Ballack: "Die Rolle von Michael Ballack war eine andere als wie sie letztendlich gekommen ist. Schon das erste Jahr war sehr verkorkst, das zweite jetzt auch. Die Verpflichtung war zum damaligen Zeitpunkt absolut richtig, aber leider ist es nicht so gekommen wie es wir und Michael es uns vorgestellt haben."


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG