Mittwoch, 22. November 2017 03:56:54

medienhb.Meldungen

Sat.1-Chef Guido Bolten verlässt Sender überraschend zum Ende Januar

12.01.2010 23:00 | SAT.1 (SAT.1 SatellitenFernsehen GmbH)

Guido Bolten (Foto), der derzeitige Sat.1-Geschäftsführer wird den Sender überraschend zum Monatsende verlassen. Bolten hatte die Geschäftsführung des Senders erst vor 14 Monaten, zum 1. Dezember 2008, übernommen.

Als Nachfolger Boltens wird zunächst Andreas Bartl, Vorstand German Free-TV bei ProSiebenSat.1, die Geschäftsführung von Sat.1 zusätzlich übernehmen. „Sat.1 ist unser wichtigster, weil in der Zielgruppenansprache breitester und damit auch umsatzstärkster Sender. Verlässlichkeit sowie das Vertrauen unserer Zuschauer und unserer Werbekunden haben höchste Priorität. Deshalb werde ich den Sender bis auf weiteres persönlich leiten“, sagte Andreas Bartl.

Andreas Bartl dankte Bolten für dessen „wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung der Senderfamilie“. Er habe „Sat.1 im Jahr des Umzugs nach München und dem damit verbundenen Wandel stabil durch ein höchst schwieriges Marktumfeld geführt.“ Tatsächlich war die Stimmung im Sender angesichts des bevorstehenden Umzugs nach Unterföhring bei München auf dem Tiefstpunkt angelangt, das Image in der Öffentlichkeit angeschlagen und die Einschaltquoten pendelten seit Jahren unter der 11-Prozent-Marke.

Trotz massivem Sparkurs in der Sendergruppe, durfte Bolten kräftig investieren: Er verpflichtete Oliver Pocher und Johannes B. Kerner, belebte die Marke „ran“ wieder, startete eine neue Vorabend-Daily-Soap und verpasste dem Sender ein neues Design. Letztendlich nützte jedoch all dies nur wenig: Die Quoten blieben unterhalb der Erwartungen, der Vorabend macht weiterhin Probleme und die Neueinkäufe Pocher und Kerner stoßen auf nur wenig Erfolg. Der Jahresmarktanteil stagnierte 2009 nur bei 10,8 Prozent auf dem Vorjahreswert.

„Ich bedanke mich beim gesamten Sat.1-Team für die hervorragende Arbeit und den Zusammenhalt während des schwierigen Übergangs von Berlin nach München. Sat.1 ist nach der Restrukturierung programmlich für die Zukunft gut gerüstet“, so Guido Bolten zu seinem Abschied. Wie es weiter heißt, soll Bolten der Sendergruppe jedoch in den nächsten Monaten als Berater verbunden bleiben.

Bolten ist seit 1997 für ProSiebenSat.1 tätig. Vor seiner Amtszeit als Sat.1-Geschäftsführer war Bolten Geschäftsführer des Schwestersenders kabel eins und Chefredakteur von ProSieben.

(od)
Quelle: German Free TV Holding / DWDL
Bild: © ProSiebenSat.1

WERBUNG