Samstag, 25. November 2017 07:30:34

medienhb.Meldungen

Gewerkschaft ver.di verhindert Ausstrahlung von „Brandenburg aktuell“ und „rbb aktuell“

25.10.2009 23:00 | rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

Mit Streikaktionen hat die Gewerkschaft ver.di am Freitagabend (23.10.) die Ausstrahlung der rbb-Sendungen „Brandenburg aktuell“ und „rbb aktuell“ verhindert.

Begründet wurde diese Störung des Programmablaufs mit Tarifauseinandersetzungen. Der rbb sendete ein Ersatzprogramm.

rbb-Verwaltungsdirektor Hagen Brandstäter: „Wir haben keinerlei Verständnis für diese unverhältnismäßige Aktion auf Kosten der Zuschauerinnen und Zuschauer. Auf dem Rücken der Gebührenzahler wird hier Tarifpolitik betrieben. Die Geschäftsleitung hat ein Angebot vorgelegt, dass angesichts der Wirtschaftskrise und der schwierigen ökonomischen Lage des rbb weit reichend ist.“

In den derzeit laufenden Gehalts- und Honorartarifverhandlungen hat der Rundfunk Berlin-Brandenburg insgesamt 4,4 Prozent mehr Gehalt und eine Anhebung des Familienzuschlags auf 120 Euro pro Kind angeboten. Damit bewegt sich der rbb im Rahmen der ARD-Tarifabschlüsse. Die Forderungen der Gewerkschaften laufen auf eine Steigerung von 11 Prozent im rbb hinaus.

Quelle: rbb Pressestelle

WERBUNG