Montag, 20. November 2017 15:40:04

medienhb.Meldungen

Rundfunk Berlin-Brandeburg startet Mediathek

30.03.2012 11:09 | rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

rbb Mediathek © rbb/MHBC Was bei anderen Sender schon lange gang und gäbe ist, holt nun der Rundfunk Berlin-Brandenburg nach. Die ostdeutsche Rundfunkanstalt startet am 2. April seine Mediathek unter der treffenden Bezeichnung "rbb Mediathek". Hierin stehen künftig zahlreiche Sendungen aus dem rbb Fernsehen sowie Beiträge aus den sechs Radioprogrammen des rbb kostenfrei zum Ansehen und Anhören bereit. Die in Kategorien eingeordneten Beiträge richten sich dabei auch nach der Beliebheit der Nutzer. Die meistabgerufenen und am besten bewerteten Clips erscheinen in einem Ranking. Entsprechend weist die Anstalt sein Publikum mit Einblendungen auf den neuen Service hin: „Sendung verpasst? www.rbb-online.de“: Aktuelle Sendungen wie die Nachrichtenformate „Abendschau“, „Brandenburg aktuell“, „rbb AKTUELL“ und das Vorabendmagazin „zibb“ sind bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung abrufbar.

WERBUNG

Reportagen, Dokumentationen und Magazine stehen bis zu 12 Monate zur Verfügung, darunter beliebte Formate wie „Kesslers Expedition“ und der Talk „THADEUSZ“. Die Mediathek bietet Livestreams sowie einzelne Beiträge der Radioprogramme radioBerlin 88,8, Antenne Brandenburg, Radioeins, Fritz, Kulturradio und Inforadio. Auch die Folgen der deutschen Hörfassung von James Joyces „Ulysses“, die Kulturradio ab 16. April sendet, gibt es zum Nachhören. Informative Texte und Themendossiers ergänzen das Angebot an Videos und Audios. Nutzer der rbb Mediathek können Beiträge bewerten und weiterempfehlen.

(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG