Freitag, 17. November 2017 21:26:51

medienhb.Meldungen

rbb-Rundfunkrat konstituiert sich neu

09.02.2011 23:00 | rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

Der Rundfunkrat des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat sich am 10. Februar 2011 neu konstituiert. Zum Vorsitzenden wählte das Gremium mit großer Mehrheit den Vertreter der Akademie der Künste, Hans Helmut Prinzler (links), welcher bereits seit Februar 2009 diese Funktion wahrnimmt. Sein Stellvertreter ist Domkapitular Monsignore Tobias Przytarski (rechts), entsandt von der Katholischen Kirche. Er tritt die Nachfolge von Suat Bakir an, der dem Gremium nicht mehr angehört. Im neuen rbb-Rundfunkrat sind von insgesamt 30 Sitzen 16 neu besetzt. Der gemeinsame Sitz der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft Landesbezirk Berlin-Brandenburg (ver.di) und der zum Deutschen Journalistenverband (DJV) gehörenden Landesverbände Berlin und Brandenburg ist noch vakant. Die drei entsendungsberechtigten Organisationen haben sich bislang nicht auf ein Mitglied geeinigt.

WERBUNG

Ausschüsse des Rundfunkrates, Vertreter des Gremiums in der ARD

Mitglied im Programmbeirat für das Erste Deutsche Fernsehen:
Dieter Pienkny, Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Stellvertretendes Mitglied im Programmbeirat für das Erste Deutsche Fernsehen:
Monika Thiemen, Rat der Bürgermeister Berlin

Mitglied im Programmbeirat ARTE Deutschland:
Prof. Jutta Brückner, Landesmusikrat Brandenburg im Deutschen Musikrat e. V., der Landesmusikrat Berlin e. V., der Filmverband Brandenburg e. V. und der Berlin Film- und Fernsehverband e. V.

Die Mitglieder des rbb-Programmausschusses:
• Prof. Jutta Brückner, Landesmusikrat Brandenburg im Deutschen Musikrat e. V., der Landesmusikrat Berlin e. V., der Filmverband Brandenburg e. V. und der Berlin Film- und Fernsehverband e. V.
• Regine Auster, Landesverbände der nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Verbände in Berlin und Brandenburg
• Andreas Kaczynski, Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin und der Freien Wohlfahrtspflege in Brandenburg
• Friederike von Kirchbach, Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg
• Marianne Ballé Moudoumbou, Ausländische Bevölkerung Berlins und Brandenburgs, vertreten durch die Ausländerbeauftragten von Berlin und Brandenburg
• André Nogossek, Landeselternausschuss Berlin und Landesrat der Eltern des Landes Brandenburg
• Bettina Panser, Landesfrauenrat Berlin e. V. und der Frauenpolitische Rat Brandenburg e. V.
• Dieter Pienkny, Deutscher Gewerkschaftsbund
• Hans Helmut Prinzler, Akademie der Künste
• Monsignore Tobias Przytarski, Katholische Kirche
• Barbara Richstein (CDU), Landtag Brandenburg
• Tuvia Schlesinger, Jüdische Gemeinden in Berlin und Brandenburg
• Monika Thiemen, Rat der Bürgermeister Berlin
• Markus Weber, Landesjugendring Berlin und Landesjugendring Brandenburg
• Babette Zenker, Verbände der Sorben (Wenden) in Brandenburg

Die Mitglieder des rbb-Haushalts- und Finanzausschusses:
• Klaus Böger, Landessportbund Berlin und Landessportbund Brandenburg
• Christian Goiny (CDU), Abgeordnetenhaus von Berlin
• Kerstin Meier (DIE LINKE), Landtag Brandenburg
• Heinz-Egon Müller, Deutscher Beamtenbund Berlin und Deutscher Beamtenbund Brandenburg
• Klaus Ness (SPD), Landtag Brandenburg
• Wolfgang Scherfke, Landesbauernverband Brandenburg e. V.
• Karl-Heinz Schröter, Kommunale Spitzenverbände Brandenburg
• Alice Ströver (Bündnis 90/Die Grünen), Abgeordnetenhaus von Berlin
• Klaus-Dieter Teufel, Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin- Brandenburg e. V.

Der Rundfunkrat des rbb setzt sich aus 30 Repräsentanten des öffentlichen Lebens sowie der Politik aus Berlin und Brandenburg zusammen. Zu den Aufgaben des Rundfunkrates gehört es unter anderem, die Intendantin/den Intendanten des Senders zu wählen und in allgemeinen Programmangelegenheiten zu beraten. Das Gremium überwacht auch die Einhaltung der Programmgrundsätze. Die vierjährige Amtsperiode des dritten rbb-Rundfunkrates endet am 31. Dezember 2014.
Die Mitglieder des rbb-Rundfunkrates:

Die Mitglieder des rbb-Rundfunkrates:

Hans Helmut Prinzler (Vorsitzender)
Akademie der Künste
Hans Helmut Prinzler, geboren am 23.9.1938 in Berlin, ist seit 2009 stellvertretender Direktor der Abteilung Film- und Medienkunst der Akademie der Künste. Er ist Filmwissenschaftler, Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zum Thema Film. Von 2000 bis 2006 war er Direktor des Filmmuseums Berlin, von 1990 bis 2006 Vorstand der Stiftung Deutsche Kinemathek. Er ist zurzeit Kurator des Hauptstadtkulturfonds.

Domkapitular Monsignore Tobias Przytarski (stellv. Vorsitzender)
Katholische Kirche
Domkapitular Monsignore Tobias Przytarski ist am 29.10.1959 in Berlin geboren. Seit 2005 leitet er das Katholische Büro Berlin/Brandenburg und ist seit 2001 Offizial am Konsistorium des Erzbistums Berlin. Zuvor war er Gemeindepfarrer in Lichterfelde und in Frohnau. Von 1989 bis 1991 arbeitete er als Diözesandirektor für die geistlichen Berufe. Tobias Przytarski studierte Theologie und Kanonisches Recht in Paderborn und Rom.

Regine Auster
Landesverbände der nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Verbände in Berlin und Brandenburg
Regine Auster wurde am 19.12.1958 in Treuenbrietzen geboren. Seit 2002 ist sie Geschäftsführerin des Fördervereins Haus der Natur in Potsdam e.V. Zuvor war sie für verschiedene Umweltvereine und für das Institut für Umweltgeschichte und Regionalentwicklung e. V. in Berlin tätig. Von 1981 bis 1990 arbeitete die Diplom-Volkswirtin als Redakteurin beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst.

Klaus Böger
Landessportbund Berlin und Landessportbund Brandenburg
Klaus Böger, geboren am 8. September 1945 in Lauterbach, ist seit 2009 Präsident des Landessportbundes Berlin. Von 2002 bis 2006 war er Senator für Bildung, Jugend und Sport und von 1999 bis 2002 Bürgermeister und Senator für Schule, Jugend und Sport des Landes Berlin. Zuvor war der Politologe fünf Jahre Vorsitzender der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin und von 1985 bis 1989 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Steglitz.

Prof. Jutta Brückner
Landesmusikrat Brandenburg im Deutschen Musikrat e. V., der Landesmusikrat Berlin e. V., der Filmverband Brandenburg e. V. und der Berlin Film- und Fernsehverband e. V.
Prof. Jutta Brückner, geboren am 25. Juni 1941 in Düsseldorf, ist seit 2009 Direktorin der Sektion „Film- und Medienkunst“ der Akademie der Künste. Als Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin, Buchautorin und Verfasserin von Hörspielen und Theatertexten erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Von 1986 bis 2006 war sie Professorin an der Universität der Künste in Berlin. Jutta Brückner studierte Politische Wissenschaften, Geschichte und Philosophie.

Jan Eder
Industrie- und Handelskammer Berlin und Industrie- und Handelskammern Brandenburgs
Jan Eder ist am 26. Oktober 1962 in Helmstedt geboren. Seit 2003 ist er Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Berlin. 1992 kam er zur IHK Berlin und durchlief dort mehrere Stationen, u. a. war er Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Geschäftsführer
Zentrale Funktionen und Bereichsleiter Personal. Jan Eder studierte Politik- und Rechtwissenschaften.

Christian Goiny, CDU
Abgeordnetenhaus von Berlin
Christian Goiny, geboren am 28.4.1965 in Berlin, hat das Amt des medienpolitischen Sprechers der CDU-Fraktion inne und ist seit 2002 Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Lichterfelde. Von Juli bis November 1995 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und ist es wieder seit 2006. Von 1995 bis 2001 war er Vorsitzender der CDU-Fraktion. Er arbeitete u. a. in einer Rechtsanwaltskanzlei und als Geschäftsführer eines Verlags. Christian Goiny studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin.

Andreas Kaczynski
Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin und Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Brandenburg
Andreas Kaczynski, geboren am 8. Oktober 1961 in Attendorn (Olpe), ist seit 2005 Vorstandsvorsitzender des Paritätischen, Landesverband Brandenburg e.V. Von 2004 bis 2005 war er Pressesprecher und Fachbereichsleiter Freiwilligendienste beim Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. Davor arbeitete er sechs Jahre als Geschäftsführer beim Caritasverband für Brandenburg e. V. Andreas Kaczynski studierte Katholische Theologie und Sozialarbeit.

Wolf-Harald Krüger
Handwerkskammer Berlin und Handwerkskammern Brandenburgs
Wolf-Harald Krüger, geboren am 17. Dezember 1958 in Berlin, ist seit 2008 Präsident der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg. Er gehört seit 1996 der Vollversammlung der Handwerkskammer an. Nach Stationen als Bauleiter, arbeitete er ab 1989 als selbständiger Handwerker und ist seit 1992 Geschäftsführer seiner Ingenieurbaufirma. Wolf-Harald Krüger ist Diplombauingenieur Hochbau.


Prof. Sabine Kunst
Landesrektorenkonferenz Berlin und die Landesrektorenkonferenz Brandenburg
Prof. Sabine Kunst, geboren am 30. Dezember 1954, ist seit 2010 Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und seit 2007 Präsidentin der Universität Potsdam. Seit 2008 gehört sie dem Vorstand des DAAD an und ist Mitglied zahlreicher nationaler
und internationaler Gremien. Von 2005 bis 2007 war sie als Vizepräsidentin für Lehre, Studium, Weiterbildung und Internationales an der Universität Hannover tätig. Sie studierte Biologie, Politologie und Wasserbauingenieurwesen in Hannover.

Kerstin Meier, DIE LINKE
Landtag Brandenburg
Kerstin Meier, geboren am 19.01.1975 in Templin, ist seit 2005 Mitglied des Landtages Brandenburg, Fraktion der LINKEN. 2005 arbeitete sie in der Intendanz des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt. Von 2001 bis 2005 war sie als Projekt- und Regieassistentin bei diversen Inszenierungen des Kleist Forum Frankfurt tätig. Kerstin Meier studierte Rechtswissenschaften und Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Marianne Ballé Moudoumbou
Ausländische Bevölkerung Berlins und Brandenburgs, vertreten durch die Ausländerbeauftragten von Berlin und Brandenburg
Marianne Ballé Moudoumbou ist am 12. Januar 1966 im französischen Nancy geboren. Sie arbeitet seit 2005 selbständig als Projektkoordinatorin, Moderatorin und Dolmetscherin. Sie ist Sprecherin der Pan-afrikanischen Frauenorganisation Pawlo in Deutschland und des Verbundes Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs. Sie war u. a. tätig für den Evangelischen Entwicklungsdienst in Bonn und die Refugees Emancipation e. V. in Potsdam. Die Sprach- und Kulturwissenschaftlerin ist vielfältig aktiv in interkulturellen Projekten und Vereinen.

Heinz-Egon Müller
Deutscher Beamtenbund Berlin und Deutscher Beamtenbund Brandenburg
Heinz-Egon Müller, geboren am 16. Februar 1952, ist seit 2002 Vorsitzender des Hauptpersonalrates beim Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg. 1992 wurde er bereits als Sprecher der Beamtengruppe in den Hauptpersonalrat gewählt. 1990 trat er in die Finanzverwaltung des Landes Brandenburg ein und war dort zuletzt ständiger Vertreter des Finanzamtvorstehers. Im gleichen Jahr wurde er zum Personalratsvorsitzenden im Finanzamt Brandenburg gewählt. Heinz-Egon Müller studierte Staats- und Rechtswissenschaften in Potsdam und Berlin.

Michael Müller, SPD
Abgeordnetenhaus von Berlin
Michael Müller, geboren am 9. Dezember 1964 in Berlin, ist seit 2004 SPD Landesvorsitzender und seit 2001 Vorsitzender der SPD Fraktion. Von 2000 bis 2004 war er Vorsitzender der SPD Tempelhof-Schöneberg. Zuvor war er Fraktionsvorsitzender der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof, Landesparteitags- und Kreisdelegierter. Michael Müller arbeitet seit 1989 als selbständiger Drucker.

Klaus Ness, SPD
Landtag Brandenburg
Klaus Ness, geboren am 15. Februar 1962 in Peine, ist seit 2006 Generalsekretär der SPD Brandenburg. 2005 leitete er die Abteilung für Planung und Kommunikation in der SPD-Zentrale in Berlin. Von 1994 bis 2005 war er Landesgeschäftsführer des SPD Landesverbandes Brandenburg, wo er zuvor drei Jahre als Referent arbeitete. Von 1990 bis 1991 war er Weiterbildungslehrer in Hannover und Gotha. Klaus Ness studierte Erziehungswissenschaften in Braunschweig.

André Nogossek
Landeselternausschuss Berlin und Landesrat der Eltern des Landes Brandenburg
André Nogossek, geboren am 15. Dezember 1960, ist seit 2005 Angestellter der Bundesagentur für Arbeit und engagiert sich seit 1999 aktiv in verschiedenen Funktionen der ehrenamtlichen Elternarbeit, u. a. im Landeselternausschuss Berlin, als Vorsitzender des Bezirkselternausschusses Charlottenburg-Wilmersdorf und als Mitglied des Migrantenausschusses. Er ist Mitbegründer des Deutschen Basketballvereins Charlottenburg und Mitglied der Deutschen Olympischen Gesellschaft. André Nogossek studierte Politikwissenschaft.

Bettina Panser
Landesfrauenrat Berlin e. V. und der Frauenpolitische Rat Brandenburg e. V.
Bettina Panser, geboren am 31.03.1959 in Staßfurt, ist seit 2004 Geschäftsführerin und Pressesprecherin der Geschäftsstelle des Frauenpolitischen Rates Land Brandenburg e. V. Von 1998 bis 2003 arbeitete sie dort als Projektkoordinatorin, nachdem sie eine Ausbildung zur Sozialmanagerin absolvierte. Von 1995 bis 1996 war die studierte Chemikerin Leiterin des Projektes „Mädchen in technischen Berufen“. Bettina Panser ist u. a. Mitglied im Landesbeirat für Familienpolitik.

Dieter Pienkny
Deutscher Gewerkschaftsbund
Dieter Pienkny, geboren am 20. Januar 1954, leitet seit 1991 die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit/Medienpolitik/Grundsatzfragen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Bezirk Berlin-Brandenburg. Von 1989 bis 1991 war er Leiter des Grundsatzreferats in der Senatskanzlei von Berlin und zuvor Nachrichtenredakteur und Betriebsratsvorsitzender beim Volksblatt Berlin. Dieter Pienkny studierte Politische Wissenschaften in Berlin und Heidelberg.

Barbara Richstein, CDU
Landtag Brandenburg
Barbara Richstein, geboren am 24. September 1965 in Sindelfingen, ist seit 2009 Europa- und Medienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg und Vorsitzende des Europaausschusses des Landtages Brandenburg. Seit 1997 arbeitet sie als Rechtsanwältin und ist seit 1999 Mitglied des Brandenburgischen Landtages. Von 2002 bis 2004 war sie Ministerin der Justiz und für Europaangelegenheiten, anschließend Stellvertretende Vorsitzende und danach Europapolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg. Barbara Richstein studierte Rechtswissenschaften in Bonn.

Wolfgang Scherfke
Landesbauernverband Brandenburg e. V.
Wolfgang Scherfke, geboren am 6. November 1957 in Perleberg, ist seit 2003 Hauptgeschäftsführer des Landesbauernverbandes Brandenburg e.V., bei dem er bereits seit 2000 beschäftigt ist. Von 1991 bis 2000 war er Amtsleiter des Landwirtschaftsamtes im Landkreis Perleberg/Prignitz. Davor arbeitete er in der Tier- und Pflanzenproduktion. Wolfgang Scherfke ist Diplomagraringenieur.

Tuvia Schlesinger
Jüdische Gemeinden in Berlin und Brandenburg
Tuvia Schlesinger, geboren am 16. November 1952 in Haifa, ist seit 2008 erster stellvertretender Vorsitzender in der Repräsentantenversammlung und Vorsitzender des Jugend- und Erziehungsausschusses der Jüdischen Gemeinde in Berlin. Er engagierte sich im jüdischen Sportverein TuS Makkabi Berlin, zuletzt war er dort Vereinsvorsitzender. Seit 1980 ist Tuvia Schlesinger im Polizeidienst beschäftigt.

Karl-Heinz Schröter
Kommunale Spitzenverbände Brandenburg
Karl-Heinz Schröter wurde am 26. Oktober 1954 in Frankfurt/Oder geboren. Seit 1994 ist er Vorsitzender des Landkreistages Brandenburg und Vizepräsident des Deutschen Landkreistages. 1990 wurde er zum Landrat des Kreises Oranienburg und vier Jahre später zum ersten Landrat des Landkreises Oberhavel gewählt. Nach seinem Studium arbeitete der Diplomingenieur für Landtechnik u. a. als Ausbilder, Ingenieur und Bereichsleiter.

Alice Ströver, Bündnis 90/Die Grünen
Abgeordnetenhaus von Berlin
Alice Ströver, am 3. August 1955 in Hannoversch Münden geboren, ist Kultur- und medienpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus und Vorsitzende des Ausschusses für Kulturelle Angelegenheiten. Von 1988 bis 1995 war sie Referentin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus und Geschäftsführerin beim Bildungswerk Berufsverband Bildender Künstler Berlin und bei der Europafraktion der Grünen. Zuvor lehrte sie an der Freien Universität Berlin und arbeitete freiberuflich in der Medienforschung und im Journalismus. Alice Ströver studierte Germanistik und Publizistik in Berlin.

Klaus-Dieter Teufel
Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin- Brandenburg e. V.
Klaus-Dieter Teufel, geboren am 24. November 1948 in Berlin, ist seit 1990 Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg. Seit 1975 ist er bei der Zentralvereinigung Berliner Arbeitsgeberverbände e. V. und dem Arbeitgeberverband der Berliner Metallindustrie e. V. beschäftigt. Zuvor arbeitete der Diplom-Kaufmann u. a. als Geschäftsführer des bbw Bildungswerks der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg e. V.

Monika Thiemen
Rat der Bürgermeister Berlin
Monika Thiemen, geboren am 24. April 1954 in Berlin, ist seit 2001 Bezirksbürgermeisterin im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und Leiterin der Abteilung Finanzen, Bildung und Kultur. Zuvor war sie Bezirksstadträtin für Finanzen und Wirtschaft und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin im Bezirksamt Wilmersdorf. Von 1998 bis 1992 war sie Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Wilmersdorf, und dort zuletzt Vorsitzende der SDP-Fraktion, deren Mitglied sie seit 1980 ist. Monika Thiemen ist Diplom-Verwaltungswirtin und Diplom-Kameralistin.

Pröpstin Friederike von Kirchbach
Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg
Pröpstin Friederike von Kirchbach, geboren am 28. Mai 1955 in Gersdorf, übernahm 2005 die Theologische Leitung der Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ist Stellvertreterin des Bischofs. 2000 wurde die Theologin zur Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages gewählt
und leitete Kirchentage in Frankfurt/Main, Berlin und Hannover.

Markus Weber
Landesjugendring Berlin und Landesjugendring Brandenburg
Markus Weber, geboren am 9. Mai 1975 in Berlin, ist seit 2007 Geschäftsführer des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ), Diözesanverband Berlin, und des Erzbischöflichen Amtes für Kinder- und Jugendseelsorge für Berlin, Brandenburg und Vorpommern. Zuvor war er dort sechs Jahre als Referent beschäftigt. Er arbeitet seit 2006 ehrenamtlich als Vorsitzender des Landjugendhaus St. Bonifatius e.V. Meyenburg. Markus Weber studierte Sozialpädagogik und ist Fachwirt für das Sozial- und Gesundheitswesen.

Babette Zenker
Verbände der Sorben (Wenden) in Brandenburg
Babette Zenker ist am 29.07.1962 in Hoyerswerda geboren. Seit 1993 leitet sie das sorbische Heimatmuseum Dissen. Von 1989 bis 1990 war sie Mitarbeiterin für sorbische Kultur, Literatur und Film in der Bezirksverwaltungsbehörde Cottbus. Zuvor arbeitete sie im Bezirkskabinett für Kulturarbeit Cottbus und wirkte bei unterschiedlichen kulturellen Projekten mit. Babette Zenker
absolvierte ein Fachstudium der Kulturwissenschaften/ Volkskunstmethodiker in Leipzig.

Frank Zimmermann, SPD
Abgeordnetenhaus von Berlin
Frank Zimmermann, geboren am 9. Mai 1957 in Kiel, ist seit 2001 Sprecher der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und gehört dem Ausschuss für Europa- und Bundesangelegenheiten sowie dem Innenausschuss an. Von 2000 bis 2001 war er Leiter der Arbeitsgruppe Wissenschaft, Forschung und Kultur in der Senatsverwaltung für Finanzen in Berlin. Zuvor arbeitete er u. a. als Pressesprecher des SPD-Landesverbands Berlin und der Senatsverwaltung für Finanzen. Frank Zimmermann studierte Politische Wissenschaften und Rechtwissenschaften in Berlin.


Quelle: rbb | Foto: rbb, Oliver Ziebe

WERBUNG