Freitag, 24. November 2017 13:15:51

medienhb.Meldungen

rbb-Tarifstreit beendet / Gehälter steigen

21.12.2009 23:00 | rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

Nach insgesamt sechs Warnstreiks und der damit verbundenen Sendeausfälle in den vergangenen Monaten, hat der Streit um einen neuen Tarifvertrag beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) noch pünktlich vor Weihnachten ein Ende befunden.

Der neue Tarifvertrag soll ab 1. Januar 2010 gelten und tritt rückwirkend zum 1. Oktober 2009 mit einer Laufzeit von zwei Jahren in Kraft. Er sieht eine unmittelbare Gehaltserhöhung um einen Sockelbetrag von 40 Euro sowie Nachschüsse von jeweils 2 Prozent zu den Stichtagen 1. Januar und 1. Dezember vor. Ferner wird für die Beschäftigten in Potsdam der Familienzuschlag auf das Berliner Niveau von 97 Euro angehoben. Die Honorare der freien Mitarbeiter sollen entsprechend angeglichen werden.

In einer Stellungnahme der Gewerkschaft ver.di heißt es: „Fast ebenso wichtig scheint den Beschäftigten die Tatsache, dass die Belegschaft des rbb nach Jahren der unartikulierten Unzufriedenheit mit der Gehaltsentwicklung, dem Führungsstil der Geschäftsleitung sowie der Programmentwicklung im rbb ihre Forderungen erstmals in gemeinsamen Streikaktionen erfolgreich durchgesetzt hat.“

(od)

WERBUNG