Dienstag, 21. November 2017 04:34:33

medienhb.Meldungen

Neues im rbb-Fernsehprogramm

05.11.2009 23:00 | rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

Das rbb Fernsehen schärft im kommenden Jahr sein Profil.

So wird die erfolgreiche viertelstündige Nachrichtensendung „rbb aktuell“, die täglich um 21.45 Uhr läuft, künftig auf eine halbe Stunde verlängert.

Das Umweltmagazin „Ozon“ verändert sich in eine Feature- und Reportagereihe mit den Titeln „Ozon – Die Reportage“ und „Ozon – Der Film“, die sich monothematisch Fragen des Umweltschutzes und der Wissenschaft widmet. Es hat sich gezeigt, dass die tiefer gehende Behandlung eines Umwelt- oder Wissenschaftsthemas in 30 Minuten bessere Akzeptanz findet als die Magazinform. Das bietet der Redaktion die Möglichkeit, diese bedeutenden Fragen gründlicher und mit längerem Atem darzustellen.

Mit dem Schauspieler Michael Kessler, der bisher in der Reihe „Berliner Nacht-Taxe“ zu sehen ist, entwickelt die Redaktion ein neues regionales Unterhaltungsformat für den Hauptabend. Er beendet dann die „Berliner Nacht-Taxe“, die seit drei Jahren im rbb Fernsehen zu sehen ist.

Das 15-minütige Kinomagazin „Filmvorführer“ endet. Das Thema Film soll künftig feste Plätze in aktuellen Sendungen, wie dem Kulturmagazin „Stilbruch“, in zibb, Abendschau, Brandenburg aktuell und rbb aktuell finden.

rbb-Programmdirektorin Dr. Claudia Nothelle: „Wenn ein Fernsehprogramm erfolgreich bleiben will, muss es sich ständig verändern. Wir stärken unsere Informationskompetenz und wir werden neue Ideen ausprobieren.“

Quelle: rbb Pressestelle

WERBUNG