Mittwoch, 22. November 2017 22:12:41

medienhb.Meldungen

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH erhält Zulassung für ProSieben MAXX

24.06.2013 13:34 | ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Illustration: Logo ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH © P7S1 Das von der ProSiebenSat.1 Gruppe geplante neue Programm ProSieben MAXX kann auf Sendung gehen. Den entsprechenden Genehmigungsbescheid haben die Vertreter der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH im Rahmen der Sitzung des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) am 21. Juni 2013 durch den Präsidenten des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, Michael Sagurna, erhalten. Beantragt wurde die Lizenz für das voraussichtlich ab 3. September 2013 bundesweit verbreitete Programm bei der SLM. Die nun erfolgte Zulassung durch die Sächsische Landesmedienanstalt basiert auf den Beschluss der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) vom 16. April 2013 und der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung und Zustimmung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) vom 4. Juni 2013.

WERBUNG

Das Programmkonzept sieht die Veranstaltung eines täglich 24-stündiges Fernsehspartenprogrammes mit inhaltlichem Schwerpunkt auf Unterhaltung vor allem männlicher Zuschauer zwischen 40 und 59 Jahren vor. Gezeigt werden sollen unter anderem  internationale Serien und Spielfilme, Dokumentationen und Reportagen. Das Tagesprogramm konzentriere sich hierbei verstärkt auf einen jugendlicheren Zuschauerkreis mit Angeboten, u.a. von Trickfilm- und Fantastic-Serien, Infotainment- und Reality-Formaten, heißt es laut SLM-Angaben.

Die Zulassung soll zudem die Berechtigung zur erneuten Verbreitung des Programms zur Einfügung von Fernsehwerbung in Österreich und der Schweiz enthalten. Möglicherweise wird ProSieben MAXX ebenso wie das Schwesterprogramm sixx auch die Werbemärkte in diesen deutschsprachigen Nachbarländern ansprechen. Das Programm soll unverschlüsselt über Satellit bundesweit verbreitet werden. Darüber hinaus sollen alle bekannten (z.B. Kabel) sowie künftig relevante Verbreitungswege genutzt werden können. Als Lizenznehmerin fungiert die ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, die auch  die bundesweiten Satelliten­programme SAT.1, SAT.1 Gold, ProSieben, kabel eins und sixx betreibt.


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG