Montag, 20. November 2017 09:40:57

medienhb.Meldungen

Neue Lizenzen für ProSiebenSat.1 ab 2013

03.04.2012 19:19 | ProSiebenSat.1 Media AG / ProSiebenSat.1 Group

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH © ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Die ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH hat bekannt gegeben, zum 1. Januar 2013 neue Sendelizenzen für ihre vier Free-TV-Sender SAT.1, ProSieben, kabel eins und sixx beantragen zu wollen und damit die medienpolitische Meinungsvielfalt stärken zu wollen.  Dabei handele es sich um eine medienrechtliche Anpassung nach der Zusammenführung der Sender unter dem Dach der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH im Jahr 2009. Der Lizenzantrag für SAT.1 wird bei der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) gestellt. Bislang wird SAT.1 auf Grundlage einer durch die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) in Rheinland-Pfalz veranstaltet. ProSieben verbleibt bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), kabel eins bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und sixx beantragt eine neue Lizenz bei der Bremischen Landesmedienanstalt (brema).

WERBUNG

Conrad Albert, Vorstand Recht, Regulierung und Distribution der ProSiebenSat.1 Media AG: "Unsere vier Free-TV-Sender SAT.1, ProSieben, kabel eins und sixx arbeiten seit 2009 erfolgreich in der übergeordneten Dachorganisation ProSiebenSat.1 TV Deutschland. Mit den Neuanträgen bilden wir diese Struktur nun auch in den rechtlichen Rahmenbedingungen ab. Die zuständigen Medienanstalten haben uns bereits signalisiert, unser Vorhaben zu unterstützen. Bisher waren die Zulassungen auf drei Standorte verteilt, in Zukunft werden es vier sein: Vier Sender, vier Landesmedienanstalten. Dadurch erhöhen wir konsequent die Vielfalt der Aufsichtsmeinungen. Es handelt sich bei unserem Vorhaben um eine ausschließlich medienrechtliche Optimierung. Die Sendergeschäftsführer Joachim Kosack (SAT.1), Jürgen Hörner (ProSieben), Karl König (kabel eins) und Katja Hofem-Best (sixx) werden sich weiterhin mit aller Erfahrung und Leidenschaft für die Gestaltung und den Erfolg ihrer Programme einsetzen."

Alle vier Sender haben lang laufende Sendelizenzen bei den jeweils bislang für sie zuständigen Medienanstalten. Bis zu einer Neulizenzierung gelten diese uneingeschränkt weiter. Die Neuanträge haben keine Auswirkung auf Programm, Werbung oder Strukturen im Unternehmen.


(jm) | VÖ: 22.04.2012

Mehr zum Thema

WERBUNG