Freitag, 17. November 2017 21:19:47

medienhb.Meldungen

ProSiebenSat.1: TV-Vorstand Bartl soll Konzern verlassen

19.02.2012 00:20 | ProSiebenSat.1 Media AG / ProSiebenSat.1 Group

Andreas Bartl, ProSiebenSat.1 © ProSiebenSat.1 Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 will sich Medienberichten zufolge von ihrem Fernsehvorstand und Vorsitzenden der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 TV Deutschland, Andreas Bartl, trennen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" am Samstag berichtet, soll sein Posten vermutlich schon in den nächsten Tagen frei werden. Bartls Vertrag wäre im Dezember ausgelaufen, heißt es weiter. Es gehe nur noch um Details der Trennung.

WERBUNG

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG, plane laut "Süddeutsche" offenbar das Vorstands-Ressort Fernsehen selbst zu übernehmen. Den Vorsitz der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 TV-Deutschland könnte ProSieben-Geschäftsführer Jürgen Hörner bekommen, spekuliert die Zeitung.




Der Grund für den möglichen Abschied Bartls liegt offenbar in zunehmenden Unstimmigkeiten mit Konzernchef Ebeling. Bartl und Ebeling seien sich in Sitzungen augenscheinlich fremd geworden, heißt es. Ebeling soll sich zunehmend eingeschmischt haben um eigene Ideen durchzusetzen. Zudem laste Ebeling ihm die Zuschauerverluste beim Sender Sat.1 an. Im Januar unterschritt der Sender die Marktanteilsgrenze von 10% in der werberelevanten Zielgruppe 14 bis 49 Jahre.

(od)

Mehr zum Thema

WERBUNG