Donnerstag, 23. November 2017 05:45:05

medienhb.Meldungen

ProSiebenSat.1-Hauptversammlung: Münchner TV-Konzern bleibt 2011 auf Rekordkurs

01.07.2011 11:44 | ProSiebenSat.1 Media AG / ProSiebenSat.1 Group

ProSiebenSat.1 Logo © medienhb.de Nach einem herausragenden Jahr 2010 setzt die ProSiebenSat.1 Group ihren Erfolgskurs fort: "2011 wird ein neues Rekordjahr für ProSiebenSat.1," sagte Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG, heute in seiner Rede auf der Hauptversammlung im Münchener Internationalen Congress Center ICM.

WERBUNG

Ebeling bekräftigte gegenüber den Aktionären die Ergebnisprognose für das laufende Jahr: "Soweit wir das zweite Quartal 2011 schon beurteilen können, dürfte es etwas besser ausfallen, als wir das bei der Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal am 5. Mai erwartet hatten. Bezogen auf das Konzernergebnis gehen wir davon aus, 2011 erneut Höchstwerte beim recurring EBITDA und Netto-Ergebnis zu erzielen." Während ProSiebenSat.1 im deutschsprachigen TV-Segment auf Jahressicht von einem leichten Umsatzplus gegenüber dem Jahr 2010 ausgeht, rechnet das Unternehmen mit deutlichen Umsatzsteigerungen in den anderen Bereichen. Der Jahresumsatz der Gruppe dürfte im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen.

Basis für den Wachstumskurs ist die Vier-Säulen-Strategie des Unternehmens. Ebeling: "Mit unserer Vier-Säulen-Strategie sind wir bestens aufgestellt, um Trends zu setzen und Chancen rasch zu nutzen. Die vier Säulen sind Fernsehen im deutschsprachigen Raum, Fernsehen international, Neue Medien und verwandte Bereiche sowie die Produktion und der Vertrieb von Programminhalten."

Weitere Stärkung des Kerngeschäfts TV

Ebeling ist sich sicher, dass Fernsehen weiterhin eine führende Rolle einnehmen wird: "TV ist und bleibt das wichtigste und beliebteste Medium, gerade bei jungen Menschen. Die TV-Nutzung war in Deutschland noch nie so hoch wie 2010." Auch in der Werbung wird TV nach Ansicht Ebelings das Leitmedium bleiben: "Fernsehwerbung ist der Kern jeder erfolgreichen Kampagne, weil sie am schnellsten wirkt und das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet."

Der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende ist überzeugt, dass das Unternehmen in seinen Kernmärkten gut aufgestellt ist und auch in Zukunft profitabel wachsen wird: "Wir sind die Nummer eins im deutschen TV-Werbemarkt, dem drittgrößten TV-Markt der Welt und Europas größter Volkswirtschaft. In den wachstumsstarken Märkten Nordeuropas sind wir die Nummer drei. Unser dortiges Geschäftsmodell basiert auf Werbe- und Distributionseinkünften. Dieses Modell kann für alle Länder wegweisend sein."

Der Schlüssel zum Erfolg im Kerngeschäft Fernsehen sieht Ebeling in herausragenden Programmen und überzeugenden Vermarktungskonzepten. Zudem will das Unternehmen durch den Auf- und Ausbau junger Sender wachsen. "Mit der Gründung neuer Sender verfolgen wir eine klare Strategie. Wir erschließen für uns und unsere Werbekunden neue Zielgruppen, zu denen wir bisher keinen Zugang hatten. Zugleich bietet uns die komplementäre Aufstellung der Sender die Möglichkeit, unser Programmvermögen effizienter einzusetzen." ProSiebenSat.1 hat in den vergangenen Monaten in allen wesentlichen Ländern mit Erfolg neue Sender gestartet, unter anderem den Frauensender sixx in Deutschland sowie MAX für das männliche Publikum in Norwegen.

Konsequenter Ausbau bei neuen Medien und verwandten Bereichen Auch in den Bereichen, die unmittelbar an das klassische werbefinanzierte Fernsehen angrenzen, gibt es ein großes Wachstumspotenzial für das Unternehmen. Ebeling betonte: "Die ProSiebenSat.1 Group ist längst mehr als ein TV-Konzern. Wir sind ein breit aufgestelltes Medienunternehmen und vor allem eines der führenden Online-Häuser in Deutschland." Diese Position baut die Gruppe systematisch aus.

Seit Anfang dieses Jahres gehören etwa alle Anteile an Deutschlands größter Online-Videothek maxdome zu ProSiebenSat.1. Die weltweit am schnellsten wachsende Branche der Unterhaltungsindustrie ist der Online-Games-Bereich. ProSiebenSat.1 bietet seit mehr als fünf Jahren mit großem Erfolg Online-Spiele an und wird mit der Akquisition der Games-Anbieter burda:ic und browsergames.de weiter expandieren. Ziel ist es, einer der Top-3-Games-Anbieter in Europa zu werden. Auch im Geschäftsfeld Commerce macht das Unternehmen deutliche Fortschritte. "Wir werden in diesem Jahr voraussichtlich bis zu 30 Mio Euro EBITDA mit 'Media-for-Revenue-Share'-Deals erwirtschaften", so Ebeling. Bei diesem Geschäftsmodell erhalten Firmen, die bisher nicht im TV geworben haben, Spots gegen eine Umsatzbeteiligung.

Global Player bei Programm-Entwicklung und -Vertrieb Mit der Red Arrow Entertainment Group hat das Unternehmen die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Programminhalten international ausgerollt und ein globales Kreativ- und Produzentennetzwerk aufgebaut. In diesem Bereich ist die Gruppe ebenfalls auf Wachstumskurs. 2010 hat Red Arrow bereits über 60 Mio Euro umgesetzt. Ziel ist es, die Umsätze im laufenden Jahr noch einmal um mindestens 50 Prozent zu steigern.

ProSiebenSat.1 bleibt auf profitablem Wachstumskurs Schon heute ist die ProSiebenSat.1 Group eines der profitabelsten Medienhäuser Europas. Angesichts der bisherigen Erfolge und der strategischen Aufstellung blickt Ebeling mit großer Zuversicht nach vorne: "Wir haben einen sehr guten strategischen Plan. Neben unserem solide wachsenden Kerngeschäft im deutschsprachigen TV haben wir drei weitere Säulen aufgebaut, in denen wir langfristig eine dynamische Entwicklung erwarten. Wir werden bis 2015 in Deutschland mindestens so stark wachsen wie der Markt. In allen anderen Geschäftsfeldern erwarten wir zweistellige Wachstumsraten."

Quelle: ProSiebenSat.1

Mehr zum Thema

WERBUNG