Montag, 20. November 2017 07:41:13

medienhb.Meldungen

ProSiebenSat.1 Group verbessert Ergebnis in 2009 zum Vorjahr

03.03.2010 23:00 | ProSiebenSat.1 Media AG / ProSiebenSat.1 Group

Am heutigen Donnerstag, 4. März 2010, stand die Bilanz-Pressekonferenz des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Group auf dem Plan. Wie die Sendergruppe mitteilte, steigerte das Unternehmen im vergangenen Jahr das recurring EBITDA um 6,0 Prozent auf 696,5 Mio Euro (2008 bereinigt um CMore: 656,8 Mio Euro; 2008 inkl. CMore: 674,5 Mio Euro). Der Jahresüberschuss nach Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter erhöhte sich von minus 119,1 Mio Euro im Vorjahr auf plus 144,5 Mio Euro (2008 inkl. CMore: -129,1 Mio Euro). Zum Jahresende erzielte die Sendergruppe im vierten Quartal 2009 Erlöse in Höhe von 880,5 Mio Euro (Q4 2008 bereinigt um CMore: 864,6 Mio Euro; Q4 2008 inkl. CMore: 876,8 Mio Euro). Dies entspricht einem leichten Wachstum von 1,8 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2008, das vor allem auf höhere Werbeeinnahmen im deutschen Kernmarkt zurückzuführen ist.

„Dank eines nachhaltigen Kostenmanagements und der guten Performance im vierten Quartal haben wir das Unternehmen 2009 in die Gewinnzone zurückgeführt. Dabei hat ProSiebenSat.1 gezeigt, dass Kreativität nicht nur eine Frage der Budgets ist. Die wachsende Zustimmung unserer Zuschauer und Kunden ist der beste Beweis dafür, dass Qualität des Programms und effizientes Kostenmanagement Hand in Hand gehen können“, so Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG

Umsatzverbesserung im vierten Quartal, Rückgang im Gesamtjahr

Die ProSiebenSat.1 Group hat sich in einem Wettbewerbsumfeld, in dem die TV-Werbeinvestitionen in ihren Märkten im Schnitt um mehr als zehn Prozent netto sanken, mit einem Rückgang des Jahresumsatzes um 5,5 Prozent auf 2,761 Mrd Euro gut behauptet (2008 bereinigt um CMore: 2,922 Mrd Euro; 2008 inkl. CMore: 3,054 Mrd Euro). Dies lag maßgeblich an der großen Akzeptanz des Vermarktungsmodells für Werbezeiten im deutschen Kernmarkt und der Attraktivität der Programme in der für die Werbewirtschaft relevanten Zielgruppe. Vor allem im vierten Quartal konnte der Konzern seine guten Erfolge im deutschen Zuschauermarkt kapitalisieren und die Werbeeinnahmen der deutschen Senderfamilie steigern. Die externen Erlöse des Segments Free-TV im deutschsprachigen Raum legten in den Monaten Oktober bis Dezember 2009 um 4,8 Prozent oder 25,2 Mio Euro auf 547,3 Mio Euro zu (Gesamtjahr 2009 vs 2008: -37,7 Mio Euro oder -2,2%). Der Konzernumsatz des vierten Quartals verbesserte sich damit um 1,8 Prozent auf 880,5 Mio Euro (Q4 2008 bereinigt um CMore: 864,6 Mio Euro; Q4 2008 inkl. CMore: 876,8 Mio Euro). Auch im internationalen Free-TV-Geschäft und im Diversifikationsbereich hat sich der Umsatzrückgang zum Jahresende verlangsamt. Zweistelliges Umsatzwachstum erzielten im Diversifikationsbereich die Music, Online- und Gaming-Angebote der Gruppe.

Die komplette Bilanz-Pressekonferenz können Sie auf VIDEO FRAME TV als Video abrufen:
ProSiebenSat.1 Group: Bilanz-PK (GJ 2009)

(od)
Quelle: ProSiebenSat.1 Media AG, Pressestelle / Bild: © medienhb.de

WERBUNG