Mittwoch, 22. November 2017 18:13:08

medienhb.Meldungen

NDR Satire-Nachrichten "Postillon24" starten solide

26.04.2014 20:08 | NDR (Norddeutscher Rundfunk)

Die Moderatoren des satirischen Nachrichtenformats Postillon24 Anne Rothäuser und Thieß Neubert © NDR/Daniel Vesen "Wir berichten, bevor wir recherchieren" - so lautet das Motto der satirischen News-Website "Der Postillon" und neuerdings auch der 15-minütigen Nachrichtensendung im NDR Fernsehen. Das bislang auf YouTube und Yahoo laufende Web-TV-Format "Postillon24" startete gestern auch im TV beim NDR, der sich mit einem Marktanteil von 15,3 Prozent zufrieden zeigt. Nach Angaben des Senders sahen 300.000 Zuschauerinnen und Zuschauer das satirische Nachrichtenmagazin im Norden. Bundesweit waren es sogar 540.000 Menschen, das entspricht einem Marktanteil von 4,9 Prozent. Frank Beckmann, Programmdirektor NDR Fernsehen: "Der erfolgreiche Start zeigt, dass unsere Strategie aufgeht. Erfolgreiche Formate aus dem Netz finden auch im linearen Fernsehen ihr Publikum. Während andere noch suchen, sendet der NDR schon. Wir freuen uns auf weitere Folgen des 'Postillon‘ und arbeiten an weiteren Programmideen."

WERBUNG

"Mutter nach Geburt ihres Kindes im Krankenhaus vertauscht", "Regierung plant Erhöhung von Ein- und Mehrwegpfand zur Bekämpfung von Altersarmut": Das waren nur zwei der Schlagzeilen, die Anne Rothäuser und Thieß Neubert in der ersten Ausgabe von "Postillon24 - Wir berichten, bevor wir recherchieren!" präsentierten. Das NDR Fernsehen zeigt weitere fünf Folgen der 15-minütigen satirischen Nachrichten immer am Freitag um Mitternacht.

Aber nicht nur im TV wird der Postillon verwertet: Die Jugendwelle N-JOY wird ab dem 8. Mai 2014 Postillon-Hörfunknachrichten ausstrahlen. Außerdem bindet der NDR die "Postillon24"-Beiträge auf der eigenen Website und dem gerade gestarteten NDR-YouTube-Channel von "Extra3" ein. Als wichtigstes Element gilt hierbei wohl generell das Ticker-Laufband am unteren Bildrand.

Mehr zum Thema

WERBUNG