Sonntag, 19. November 2017 12:28:46

medienhb.Meldungen

Dagmar Gräfin Kerssenbrock ist neue Vorsitzende des NDR Verwaltungsrats

04.05.2012 12:56 | NDR (Norddeutscher Rundfunk)

Dagmar Gräfin Kerssenbrock aus Schleswig-Holstein neue Vorsitzende des NDR Verwaltungsrats © NDR/Marcus Krüger Der Verwaltungsrat des Norddeutschen Rundfunks hat eine neue Vorsitzende. Das unabhängige Aufsichtsgremium, dessen zwölf Mitglieder aus den vier Staatsvertragsländern des NDR kommen, wählte die Diplom-Volkswirtin Dagmar Gräfin Kerssenbrock am heutigen Freitag in Hamburg in dieses Amt. Zum Stellvertreter wurde Hartmut Tölle aus Niedersachsen gewählt. Tölle lebt in Hannover und ist im Hauptberuf Vorsitzender des DGB-Landesbezirks Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt.Dagmar Gräfin Kerssenbrock aus Schleswig-Holstein ist neue Vorsitzende des NDR Verwaltungsrats. Der Verwaltungsrat überwacht laut NDR Staatsvertrag die Geschäftsführung des Intendanten; das Gremium übt die Finanz- und Managementkontrolle aus. Seine Zustimmung muss der Verwaltungsrat insbesondere bei wichtigen Personalangelegenheiten geben. Von seinen Aufgaben her ist der NDR Verwaltungsrat mit dem Aufsichtsrat einer Kapitalgesellschaft vergleichbar.

WERBUNG

Dagmar Gräfin Kerssenbrock erklärte anlässlich ihrer Wahl: "Auf den Norddeutschen Rundfunk warten im kommenden Jahr große Herausforderungen. Dazu zählen die ARD-Geschäftsführung und die Einführung des Rundfunkbeitrags. Es ist besonders reizvoll, in dieser Zeit Vorsitzende des Verwaltungsrats zu sein."

NDR Intendant Lutz Marmor dankte der bisherigen Vorsitzenden Dr. Rosemarie Wilcken aus Mecklenburg-Vorpommern und ihrem Stellvertreter Dr. Wolfgang Peiner aus Hamburg für ihr Engagement in den zurückliegenden 15 Monaten - so lange ist die Amtszeit nach den Bestimmungen des NDR-Staatsvertrags. "Offenheit und Fairness waren in dieser Zeit herausragende Merkmale der Zusammenarbeit zwischen dem Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung des NDR. Wir haben einen konstruktiv-kritischen Dialog zum Wohle des NDR geführt. Ich bin sicher, dass dies auch unter dem neuen Vorstand so bleiben wird", so Marmor.


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG