Donnerstag, 23. November 2017 20:31:30

medienhb.Meldungen

Dreistufentest für Teilangebot “Niedersachsen regional”: NDR Rundfunkrat beauftragt Gutachter

09.05.2010 22:00 | NDR (Norddeutscher Rundfunk)

Der NDR Rundfunkrat hat Prof. Dr. Hardy Gundlach von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg mit der Erstellung eines umfangreichen medienökonomischen Gutachtens zu den marktlichen Auswirkungen des geplanten Internet-Teilangebots \"Niedersachsen regional\" auf NDR Online beauftragt. Auf diese Weise soll die Grundlage für eine sorgfältige und zuverlässige Beurteilung der Marktauswirkungen des geplanten Angebotsgeschaffen werden. Das Gutachten soll dem NDR Rundfunkrat bis zum 9. August 2010 vorgelegt werden.

Hintergrund der Beauftragung ist, dass der Rundfunkstaatsvertrag den NDR Rundfunkrat im Rahmen der Drei-Stufen-Tests verpflichtet, zu den marktlichen Auswirkungen eines neuen oder veränderten Telemedienangebotes gutachterliche Beratung durch unabhängige Sachverständige hinzuziehen. Der NDR Rundfunkrat hatte zuvor in einem nichtförmlichen Interessenbekundungsverfahren geeignete Gutachter gesucht.

Das Konzept für das neue Teilangebot \"Niedersachsen regional\" fügt sich in das übergreifende Telemedienkonzept NDR Online ein. Es folgt ihm in Bezug auf inhaltliche Ausrichtung, Navigation, Darstellung und Verweildauer. Das Teilangebot \"Niedersachsen regional\" soll alle für Niedersachsen relevanten Inhalte bündeln, die der NDR produziert. Schwerpunkt der Bemühungen ist es, dass künftig mehr Videos in die Bundesland- und Regionalseiten einfließen sollen. Die Inhalte sollen, wie bereits im Telemedienkonzept für NDR Online beschrieben, auf den für Niedersachsen vorgesehenen fünf verschiedenen regionalen Seiten zugänglich gemacht werden. Deren Zuschnitt orientiert sich an den Zuständigkeits- und Berichterstattungsgebieten der NDR Regionalstudios und damit an den Hörfunkfenstern im Programm von NDR 1 Niedersachsen. Im Einklang mit den Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages wird es keine flächendeckende lokale Berichterstattung geben.

Quelle/Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk
Bild: © NDR

WERBUNG