Sonntag, 19. November 2017 01:39:33

medienhb.Meldungen

multithek™-Kampagne gestartet: „Viele TV-Sender, viele Mediatheken, 0,- Euro“

03.09.2013 08:29 | MEDIA BROADCAST GmbH

Illustration: Bildausschnitt der Kampagne „Viele TV-Sender, viele Mediatheken, 0,- Euro“ © MEDIA BROADCAST Das Hybrid-TV-Portal multithek™ von MEDIA BROADCAST soll bekannter werden. Deshalb läuft schon seit dem 30. August 2013 eine Werbekampagne, die mittels Claim „Viele TV-Sender, viele Mediatheken, 0,- Euro“ DVB-T Zuschauern in den aktuell zwölf Empfangsregionen auf die kostenlose Fernsehvielfalt des Dienstes hinweist. Dafür wurde ein umfangreicher Medienmix aus Print- und Onlinemedien, einer Out-Of-Home-Initiative – unter anderem Großfläche (18/1) und Infoscreens an S- und U-Bahnhöfen - Radiospots, AmbientTV sowie Doorcards gewählt. Die Kreation der Offline-Kampagne, die bis Ende  Dezember 2013 zu sehen ist, stammt von KW43 BRANDDESIGN aus Düsseldorf, die auch das Corporate Design der multithek entwickelt haben. Für die Offline-Umsetzung sind die Mediaspezialisten von pilot München verantwortlich. Die Online-Kanäle werden sowohl in Kreation als auch Media von den Digital-Profis hmmh aus Bremen umgesetzt.

WERBUNG

Die einzelnen Aussagen des Kampagnen-Claims „Viele TV-Sender, viele Mediatheken, 0,- Euro“ werden in den verschiedenen Werbemedien unterschiedlich stark dargestellt: Die große Vielfalt der multithek wird auf Plakaten und Infoscreens mit der Abbildung eines überdimensionierten Fernsehers visualisiert. Im Zentrum des Doorcard-Motivs steht die kostenlose Verfügbarkeit der multithek. Die Radiospots informieren darüber, dass man mit der multithek sein Wunsch-Programm zur Wunsch-Sendezeit selbst zusammenstellen kann.

 „Mit unserer neuen Werbeoffensive möchten wir DVB-T-Zuschauern die attraktive Fernsehvielfalt der multithek räumlich vor Augen führen und damit die Bekanntheit der multithek noch weiter steigern“, erklärt Daniel Kleinbauer, Leiter Produktmanagement Hybrid-TV bei MEDIA BROADCAST. „Mit der multithek zeigen wir einmal mehr, welches Zukunftspotential im Antennenfernsehen steckt. Doch darauf ruhen wir uns nicht aus: Neben DVB-T werden bald auch neue Übertragungswege für die multithek folgen.“



(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG