Freitag, 24. November 2017 00:18:45

medienhb.Meldungen

Fünfter Jahresempfang der MA HSH mit Verabschiedung des ersten Medienrats in Kiel

26.08.2012 07:18 | MA HSH (Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein)

v.l.n.r. Jörg Howe, Vorsitzender des Medienrats der MA HSH, Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH, Torsten Albig, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein verfolgen die Rede von Peter Harry Carstensen, ehemaliger Ministerpräsident desselben Landes © MA HSH, Quelle: www.ma-hsh.de Am vergangenen Donnerstagabend fand in Kiel-Holtenau der fünfte Jahresempfang der norddeutschen Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) mit  über 300 Gästen aus Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft statt. Direktor Thomas Fuchs bedankte sich bei den Mitgliedern des ersten Medienrats der MA HSH, der an diesem Abend verabschiedet wurde, für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren. In dieser Zeit habe er die Entscheidungsfreude und Kompromissfähigkeit des diskussionsstarken Gremiums sehr geschätzt. Fuchs betonte, dass die MA HSH angesichts der gegenwärtigen Umwälzungen in der Medienbranche auch weiterhin einen starken und kompetenten Medienrat brauche. Er bedauerte die Vielzahl an Gerichtsverfahren im Medienbereich, die ein Zeichen für den Strukturwandel und ein Krisensignal dieser Branche seien.

WERBUNG

Ein Grußwort hielt Torsten Albig, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein: „Dass die erste echte Fusion von zwei Medienanstalten ein Erfolg werden würde – das ist vor fünf Jahren längst nicht sicher gewesen. Doch gemeinsam haben es Medienrat, Direktor und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschafft: Das Kürzel MA HSH ist zu einem Markenzeichen geworden. Ein Markenzeichen, das in der Medienbranche Anerkennung und Achtung gefunden hat. Ich freue mich auf die weitere medienpolitische Zusammenarbeit mit der MA HSH und auf den Dialog mit den Vertreterinnen und Vertretern der Medienbranche.“ Anschließend würdigte sein Amtsvorgänger Peter Harry Carstensen das langjährige Engagement des scheidenden Medienratsvorsitzenden Jörg Howe im ehrenamtlichen Gremium der MA HSH.

Dieser bilanzierte in seiner Rede, dass sich die deutsche Medienlandschaft in den vergangenen fast sieben Jahren seiner Tätigkeit fundamental verändert habe – und damit auch das Aufgabenspektrum und die Arbeitsschwerpunkte der Medienanstalten und ihrer ehrenamtlichen Gremien. So gäbe es einen klaren Trend zur Zentralisierung von Kompetenzen, der Weg zur Zweiländeranstalt MA HSH sei auch aus diesem Grund richtig gewesen. Für Hamburg und Schleswig-Holstein habe sich der Medienrat der MA HSH insbesondere für die strukturelle Entwicklung einer nachhaltigen Förderung der Medienkompetenz eingesetzt. Stets habe er seine Aufgaben mit großem Verantwortungsbewusstsein wahrgenommen – dafür dankte Howe den Mitgliedern, insbesondere seiner Stellvertreterin Frauke Hamann. „Ich bedaure das Ende meiner Tätigkeit im Ehrenamt sehr, es ist mir im wahrsten Sinne des Wortes stets eine Ehre gewesen, etwas für unsere beiden norddeutschen Bundesländer tun zu dürfen“, so Howe abschließend.



(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG