Freitag, 24. November 2017 09:16:13

medienhb.Meldungen

177. Sitzung: KEK konstituiert sich neu

17.04.2012 04:37 | KEK (Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich)

Grafik KEK © KEK In ihrer 177. Sitzung am 17. April 2012 hat sich die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich, kurz: KEK,  neu konstituiert und ihre Arbeit aufgenommen. Dies konnte erfolgen, nachdem die der KEK angehörenden Direktoren von der Gesamtkonferenz der Medienanstalten am 21. März 2012 benannt und durch die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 29. März 2012 in Berlin als Sachverständige für die 4. Amtsperiode der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) berufen worden sind.  Zur Vorsitzenden wählte die Kommission Prof. Dr. Insa Sjurts; stellvertretender Vorsitzender ist Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz.

WERBUNG

Auch weiterhin setzt sich die KEK unverändert aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Prof. Dr. Insa Sjurts ist Inhaberin einer Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Spezialgebiet Medienmanagement an der Universität Hamburg. Darüber hinaus ist sie Geschäftsführerin der Hamburg Media School. Seit 2002 ist sie Mitglied der KEK.

Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz ist Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Wirtschaftsverwaltungs-, Medien- und Informationsrecht an der Universität Passau. Er wurde im Jahr 2009 in die KEK berufen.

Prof. Dr. Dieter Dörr, KEK-Mitglied seit dem Jahr 2000, hat eine Professur an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht und Medienrecht inne. Seit 2000 ist er Direktor des Mainzer Medieninstituts.

Dr. Hans-Dieter Lübbert ist in Hamburg als Rechtsanwalt, schwerpunktmäßig im Kartellrecht, Wettbewerbsrecht, gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht, tätig. Seit 1997 ist er Mitglied der KEK.

Prof. Dr. K. Peter Mailänder, KEK-Mitglied seit 1997, ist Rechtsanwalt in Stuttgart und Honorarprofessor an der Universität Hohenheim. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen beim Kartell-, Medien- und Bankrecht. Er ist Mitglied des Staatsgerichtshofs von Baden-Württemberg.

Prof. Dr. Jürgen Schwarz ist Rechtsanwalt in Dresden, unter anderem mit den Tätigkeitsschwerpunkten Medien- und Gesellschaftsrecht.

Dr. Gerd Bauer ist Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, Mitglied der ZAK und stellvertretendes Mitglied der KJM.

Dr. Jürgen Brautmeier ist Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, Mitglied der ZAK und stellvertretendes Mitglied der KJM.

Dr. Uwe Grüning ist Präsident der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, Mitglied der ZAK und stellvertretendes Mitglied der KJM.

Dr. Hans Hege ist Präsident der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und Mitglied der ZAK.

Dr. Uwe Hornauer ist Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Mitglied der ZAK und stellvertretendes Mitglied der KJM.

Prof. Wolfgang Thaenert ist Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und Mitglied der ZAK.

Ersatzmitglieder der KEK sind:

Prof. Dr. Georgios Gounalakis: Inhaber eines Lehrstuhls für bürgerliches Recht, internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Medienrecht an der Philipps-Universität Marburg.

Dipl.-Kfm. Franz Wagner: Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in eigener Kanzlei.

Thomas Fuchs: Direktor der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein, Vorsitzender von ZAK und DLM sowie stellvertretendes Mitglied der KJM.

Thomas Langheinrich: Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und Mitglied der ZAK.

(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG