Dienstag, 21. November 2017 02:43:18

medienhb.Meldungen

Kabel Deutschland mit Rekordergebnissen für das Geschäftsjahr 2009/2010

11.06.2010 22:00 | Kabel Deutschland GmbH

  • Umsatzsteigerung von nahezu 10 Prozent auf 1,502 Mrd. Euro
  • Bereinigtes EBITDA legt um 15,4 Prozent auf 659,1 Mio. Euro zu
  • Internet- und Phone-Abonnements wachsen um knapp 40 Prozent
  • Netto-Finanzverbindlichkeiten und Verschuldungsgrad reduziert
  • Aufnahme in den MDAX zum 21. Juni 2010

Der führende deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland Holding AG (KD) hat im Geschäftsjahr 2009/2010 (1. April 2009 bis 31. März 2010) bei Abonnementzahlen, Umsatz und Ergebnis erneut stark zugelegt.

Umsatz, Ergebnis und Cash Flow deutlich gesteigert
In einem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld konnte das seit 22. März 2010 börsennotierte Unternehmen Umsatz und Ergebnis deutlich steigern. So stieg der Umsatz um nahezu 10 Prozent auf 1,502 Mrd. Euro (Vorjahr 1,370 Mrd. Euro) und das bereinigte EBITDA (EBITDA) um 15,4 Prozent auf 659,1 Mio. Euro (Vorjahr 570,6 Mio. Euro). Das Unternehmen investierte mit insgesamt 327,2 Mio. Euro erneut erheblich in sein Kabelnetz und die Kundenakquisition (Vorjahreswert 373 Mio. Euro). Der operative Free Cash Flow (EBITDA abzüglich Investitionen) betrug 331,9 Mio. Euro, ein Anstieg von 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (197,6 Mio. Euro). Das Netto-Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr belief sich auf minus 45,3 Mio. Euro und verbesserte sich erheblich gegenüber dem Vorjahreswert von minus 144,3 Mio. Euro.

Kabel Internet & Phone als Wachstumstreiber
Kabel Deutschland erzielte insbesondere bei ihren Internet- und Telefonprodukten deutliche Zuwächse. So stieg die Anzahl der Abonnements für Kabel Internet & Phone um knapp 40 Prozent auf 1,973 Millionen Einheiten (Vorjahr 1,418 Millionen). Diese Abonnements wurden von 1,097 Millionen Kunden (Vorjahr 806 Tausend) gebucht – ein Kundenzuwachs von 36,1 Prozent. Die Internet- und Telefonprodukte trugen somit entscheidend zum Erfolg des Unternehmens bei. Bei den Premium TV-Produkten stieg die Zahl der Abonnements um 11,5 Prozent auf 1,073 Millionen (Vorjahr 963 Tausend).

Gesamtzahl der Abonnements um 421 Tausend erhöht
Die Gesamtzahl aller Abonnements stieg auf 12,05 Millionen verglichen mit der Vorjahreszahl von 11,63 Millionen. Der Anteil der profitablen Premium TV-, Internet- und Telefon-Produkte stieg dabei auf 25,3 Prozent (Vorjahr 20,5 Prozent). Zum Ende des Geschäftsjahres, am 31. März 2010, unterhielt das Unternehmen insgesamt 8,9 Millionen Kundenbeziehungen.

„Kabel Deutschlands Erfolgsgeschichte stetigen Wachstums geht weiter. Die hohen Investitionen der vergangenen Jahre zahlen sich dabei aus. Die Kundennachfrage nach unseren leistungsfähigen Produkten ist nach wie vor groß. Das spiegelt sich in den heute vorgelegten Rekordergebnissen wider. Wir freuen uns, dass wir nicht einmal drei Monate nach unserem erfolgreichen Börsengang solche Zahlen vorlegen können. Die Aufnahme in den MDAX beweist den Stellenwert, den unser Unternehmen auch im Kapitalmarkt genießt“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Adrian v. Hammerstein. Der Vorstand der Deutschen Börse hatte am 4. Juni 2010 beschlossen, Kabel Deutschland zum 21. Juni 2010 in den MDAX aufzunehmen.

Umsatz pro Kunde erneut gesteigert
Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) für das Geschäftsjahr 2009/2010 konnte deutlich auf 12,13 Euro (Vorjahr 11,06 Euro) gesteigert werden. Dabei nahm der Anteil derjenigen Kunden, die mehr als ein Produkt von Kabel Deutschland gebucht haben, erneut zu: Durchschnittlich abonnierte ein Kunde am Geschäftsjahresende 2009/2010 1,35 Produkte (Vorjahr 1,27 Produkte). Im vierten Quartal des Geschäftsjahres belief sich der monatliche Umsatz pro Kunde sogar auf 12,64 Euro, verglichen mit 11,43 Euro im vergleichbaren Vorjahresquartal.

Verschuldungsgrad erheblich reduziert
Kabel Deutschland hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Netto-Finanzverbindlichkeiten auf 2,866 Mrd. Euro reduziert. Das entspricht einem Verschuldungsgrad des 4,3fachen EBITDA-Wertes für das Geschäftsjahr 2009/2010. Im Vorjahr lagen die Netto-Finanzverbindlichkeiten noch bei 3,020 Mrd. Euro und entsprachen einem Verschuldungsgrad des 5,3fachen EBITDA-Wertes für das Geschäftsjahr 2008/2009.

Ausblick
Die vom Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 definierten Schwerpunkte sind innovative Produktangebote, Kundenorientierung und Kostenkontrolle.

Für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 erwartet der Vorstand ein Umsatzwachstum zwischen 6,5 und 7 Prozent und ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 715 Mio. bis 725 Mio. Euro. Die Investitionen werden sich voraussichtlich zwischen 350 Mio. und 360 Mio. Euro belaufen. Der Verschuldungsgrad wird bis zum Ende des Geschäftsjahres voraussichtlich unterhalb des 4fachen EBITDA-Wertes liegen.

Quelle/Pressekontakt: Kabel Deutschland
Bild: © medienhb.de

WERBUNG