Sonntag, 19. November 2017 17:59:53

medienhb.Meldungen

TIER.TV ist tot - es lebe TIER.TV: Impact Medien GmbH wagt Neustart

03.10.2010 22:00 | Impact Medien GmbH

Das Düsseldorfer Medienunternehmen Impact Medien GmbH hat den Spartensender TIER.TV gekauft. Neben mehreren tausend Stunden Bewegtbild gehört auch das Webportal www.tier.tv dazu. “In den nächsten Monaten wird Impact Medien den Onlineauftritt von TIER.TV wiederbeleben und weiter ausbauen. Die Webpräsenz von TIER.TV ist eine der größten deutschen Kommunikationsplattformen im Themenumfeld Heim-/Haustiere und hat mit rund 10.000 Mitgliedern eine sehr große Community”, freut sich Marco Herten, Geschäftsführer Content und Technologie von Impact Medien. Der Produzent ist begeistert von dem umfangreichen Archiv des Senders: “Auf Basis der Vielzahl an Film- und Fernsehbeiträgen mit Unterhaltung und Information wollen wir wieder ein Programm für alle Tierhalter und Tierinteressierte schaffen. Dabei werden wir die Verschmelzung von Fernseh- und Internettechnologie nutzen.”, erklärt Marco Herten weiter. Thilo Krämer, Geschäftsführer Marketing von Impact Medien, betont: “Wir haben mit TIER.TV eine starke Marke mit einem großen Potential erworben. Die thematisch fokussierten Bewegtbild-Beiträge in Fernsehqualität bieten unseren Industriepartnern bereits heute auf dem TIER.TV-Online-Portal und demnächst auf verschiedenen internetbasierten Plattformen qualitativ hochwertige Umfelder für ihre Markenkommunikation.”

TIER.TV war der erste Tierfernsehsender in Deutschland. Zum Angebot von TIER.TV gehören das größte Archiv an Video-Content, Ratgeber und Services, News und Unterhaltung auf dem europäischen Markt. Im April 2009 stellte TIER.TV seine Verbreitung über Satellit und Kabel ein und meldete im Januar 2010 vorläufige Insolvenz an. Die Impact Medien GmbH hat im September 2010 die Aktiva von TIER.TV erworben und wird mit komplett neuem Management TIER.TV in Kürze relaunchen.

Quelle: Impact Medien GmbH
Bild: © Impact Medien (Management: Thilo Krämer, Marco Herten und Jan-Peter Horst, v.l.)

WERBUNG