Donnerstag, 23. November 2017 03:28:03

medienhb.Meldungen

hr-fernsehen erreicht historischen Rekordmarktanteil

28.12.2012 20:51 | hr (Hessischer Rundfunk)

hr-Medienforschung: hr-fernsehen Marktanteile 1988 - 2012 © hr-Medienforschung Das hr-fernsehen hat 2012 einen historischen Rekordmarktanteil erreicht und damit das bereits starke Ergebnis des Vorjahres noch einmal getoppt: Mit einem Marktanteil von 7,1 Prozent in Hessen wurde der beste Wert seit 1989 erzielt. Im Vergleich zu 2011 steigerte das Programm seinen Marktanteil um 0,6 Prozentpunkte. In den vergangenen fünf Jahren konnte der Sender seine Quote um 30 Prozent von 5,5 auf 7,1 Prozent verbessern. 2012 liegt das hr-fernsehen auf dem hessischen Fernsehmarkt auf dem fünften Platz hinter ARD, ZDF, RTL und SAT.1 und vor ProSieben und Vox. An 116 Tagen im Jahr hatte das hr-fernsehen sogar höhere Marktanteile als die kommerziellen Programme RTL oder SAT.1. Im Vergleich zu den Dritten Programmen befindet sich das hr-fernsehen nun auf Augenhöhe mit den anderen Sieben-Prozent-Sendern.

WERBUNG

Das hr-fernsehen liegt dabei mit seinen 7,1 Prozent auf dem 5. Platz. Das MDR-Fernsehen kommt auf 8,5 Prozent, der NDR auf 7,6 Prozent, der WDR auf 7,4 Prozent, das Bayerische Fernsehen auf 7,3 Prozent, der RBB auf 6,4 Prozent und das SWR Fernsehen auf 6,0 Prozent.

hr-Fernsehdirektor Manfred Krupp sieht den strategischen Kurs seines Senders von den Zuschauern bestätigt: „Wir haben uns bewusst entschieden, unseren Programmschwerpunkt auf Hessen zu setzen. Egal, ob bei der aktuellen Information, dem Sport oder in den Unterhaltungssendungen – in allen unseren Angeboten steckt viel Hessen darin. Und das honorieren die Zuschauer zum einen, weil das Programm gut gemacht ist, und zum anderen, weil wir mit Hessen auf dem TV-Markt ein Alleinstellungsmerkmal haben“.

Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat die „Hessenschau“, die ihren Marktanteil auf 21, 3 Prozent (+2,1 Prozentpunkte) steigern konnte und erstmals die 20-Prozent-Marke überschritten hat. Es ist der beste Wert seit Vorliegen sendungsbezogener Daten im AGF/GfK-System (1991). An vier Tagen im Jahr 2012 hatte die „Hessenschau“ sogar mehr als 30 Prozent Einschaltquote. Der stärkste Wert wurde am 27. August 2012 mit 31,2 Prozent Marktanteil gemessen.

Besonders erfreulich entwickelt sich auch die Ende Januar neu eingeführte Sendung „Hallo Hessen“. Der Marktanteil des knapp zweistündigen Nachmittagsmagazins konnte sich nach drei Prozent beim Start auf fünf Prozent einpendeln. Einzelausgaben erreichten sogar Werte von über zehn Prozent. Insgesamt hat das hr-fernsehen in allen Genres vom Informations- und Unterhaltungsangebot bis hin zum Bildungs- und Kulturprogramm zugelegt. Quelle: hr

Mehr zum Thema

WERBUNG