Donnerstag, 23. November 2017 05:22:14

medienhb.Meldungen

Markus Gürne wird neuer Leiter der hr-Börsenredaktion

07.08.2011 14:20 | hr (Hessischer Rundfunk)

Markus Gürne © Hessischer Rundfunk/Benjamin Knabe Der Korrespondent Markus Gürne, der innerhalb der ARD derzeit im ARD-Studio Neu Delhi über Südasien, Indien, Pakistan, Bangladesh, Sri Lanka und Afghanistan berichtet, wird neuer Leiter der hr-Börsenredaktion und Moderator der Börsenberichterstattung für Das Erste. Er ersetzt ab 1. Oktober 2011 Michael Best, der zum selben Datum als Sprecher zur Bundesbank wechseln wird. Best leitete seit Februar 2007 die hr-Börsenredaktion und war seitdem das Gesicht der Börse im Ersten. Zu den wichtigsten Ereignissen, wie der Bankenkrise, der Eurokrise und den weltweiten Kursstürzen war er am Geschehen dabei und analysierte es.  Dabei bewährten sich Erfahrung und Kompetenz des engagierten Wirtschaftsjournalisten. Zuvor war er unter anderem Leiter der Wirtschaftsredaktion Fernsehen des hr sowie mehrere Jahre als Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio Berlin zuständig für Wirtschafts- und Finanzpolitik.

WERBUNG

Sein Nachfolger teilt die gleichen Interessen und war bereits als Leiter der ARD-Aktuell-Redaktion des Hessischen Rundfunks von 2005 bis 2008 für die Tagesschau und die Tagesthemen über den Finanzplatz Frankfurt zuständig und berichtete. Zwischen 2003 und 2005 war er mehrfach ARD-Korrespondent im ARD-Studio Kairo für den Nahen Osten und Sonderkorrespondent für den Irak mit Sitz in Bagdad. Auch baute er ab 2002 als Moderator die neu geschaffene Börsensendung im SWR-Landesprogramm maßgeblich mit auf. Gürne studierte Politikwissenschaft, Allgemeine Rhetorik und Rechtswissenschaften in Tübingen, volontierte beim damaligen SDR, heute SWR. Anschließend war er Reporter im SWR-Landesprogramm, Korrespondent der ARD-Aktuell-Redaktion in Stuttgart und Planungsredakteur bei Tagesschau und Tagesthemen in Hamburg, bevor er Anfang 2005 zum hr wechselte.

„Markus Gürne hat schon viele anspruchsvolle Aufgaben hervorragend gemeistert. Er wird die hohe Qualität unserer Börsenberichterstattung auch in Zukunft sicherstellen und damit die ‚Börse im Ersten‘ als ein Markenzeichen im Informationsprogramm der ARD weiter profilieren“, erklärt hr-Fernsehdirektor Manfred Krupp. Weiter heißt es: „Der hr verliert mit Michael Best einen exzellenten Finanz- und Wirtschaftsjournalisten. Mit seinen sachlichen Analysen hat er die Zuschauer kenntnisreich und zuverlässig über die Krisen der Banken und des Euro informiert und das, ohne Panik zu schüren.“


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG