Samstag, 25. November 2017 04:05:06

medienhb.Meldungen

Peter Limbourg tritt Amt als Intendant der Deutschen Welle an

02.10.2013 05:57 | DW (Deutsche Welle)

Peter Limbourg ist neuer Intendant der Deutschen Welle © DW/M. Magunia Peter Limbourg hat am 1. Oktober 2013 sein Amt als neuer DW-Intendant angetreten. Der Rundfunkrat hatte den früheren Informationsdirektor von ProSiebenSat.1 bereits im März zum Nachfolger von Erik Bettermann gewählt. Am heutigen Tage wird er im Rahmen von Mitarbeiterversammlungen offiziell in sein Amt eingeführt – am DW-Standort Bonn vom Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Peter Clever, in Berlin vom Vorsitzenden des Rundfunkrats, Valentin Schmidt. Peter Limbourg: „An der Spitze des deutschen Auslandssenders zu stehen ist eine schöne Herausforderung und eine faszinierende Aufgabe. Die Deutsche Welle ist ein großartiges Unternehmen, das bei seinem weltweiten Publikum eine hohe Reputation genießt. In einer Welt, in der mittlerweile sehr viele Auslandssender im harten Wettbewerb für sehr unterschiedliche Gesellschaftsmodelle werben, müssen wir umso nachhaltiger für unsere gemeinsamen Werte stehen. Dabei werden wir auch künftig die in 60 Jahren, von vielen Kolleginnen und Kollegen erarbeitete Glaubwürdigkeit der DW durch hohe journalistische Qualität und großes Engagement gewährleisten und das multimediale DW-Profil konsequent ausbauen.“

WERBUNG

Bis Frühjahr 2014 werde er im Dialog mit der Mitarbeiterschaft, mit Rundfunk- und Verwaltungsrat, Politik und gesellschaftlichen Gruppen die neue Aufgabenplanung der Deutschen Welle für den Zeitraum 2014 bis 2017 erarbeiten, kündigte der neue Intendant an. Peter Limbourg studierte nach dem Wehrdienst Rechtswissenschaften in Bonn, wo er 1987 das Erste Juristische Staatsexamen ablegte. Von 1988 bis 1989 volontierte er bei der Deutschen Fernsehnachrichten Agentur (DFA) in Bonn und London. Nach einer Station als Reporter in der DDR mit Sitz in Leipzig war er seit 1990 als Europa- und NATO-Korrespondent für die DFA und SAT.1 in Brüssel tätig. 1996 übernahm er das Bonner Büro von ProSieben, 1999 wurde er zum Co-Chefredakteur von N24 und Politikchef von ProSieben berufen, 2001 zusätzlich auch von SAT.1. In den Jahren 2004/05 und 2008/09 arbeitete Limbourg als Geschäftsführer von Pool TV, einem Gemeinschaftsunternehmen der Privatsender in Berlin. Zwischen 2008 und 2010 verantwortete er als alleiniger Chefredakteur das Programm von N24. Seit 2008 war er Hauptmoderator der SAT.1 Nachrichten, seit 2010 Informationsdirektor von ProSiebenSat.1 TV Deutschland (Senior Vice President News & Political Information). Der gebürtige Bonner wuchs in Rom, Paris, Athen und Brüssel auf. Limbourg ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG