Montag, 20. November 2017 23:14:00

medienhb.Meldungen

Verkaufsgerüchte um Das Vierte: Senderchefin Fedorova dementiert

17.01.2010 23:00 | Das Vierte (Das Vierte GmbH)

Wie „w&v“ am Montag berichtet, steht der Münchner Sender Das Vierte möglicherweise vor einem erneuten Verkauf. Dem Branchendienst zufolge, soll der russische Besitzer Dimitri Lesniewski auf der Suche nach einem Interessenten für den Spartenkanal sein, heißt es aus Branchenkreisen. Auch Preise seien bereits gehandelt worden: Von anfangs 35 Millionen Euro soll sich das Gebot auf den ursprünglichen Kaufpreis von rund 17 Millionen Euro und darunter eingependelt haben. Darüber hinaus sei der Sender schon vielen Marktpartnern wie Burda, ProSiebenSat.1 und Jan Mojto angeboten worden, - ohne Erfolg. Insidern zufolge, sei der Preis als zu hoch bewertet worden.

Der Sender selbst dementiert bislang: Elena Fedorova, Geschäftsführerin Das Vierte GmbH, betont: „Diese Gerüchte entbehren jeder Grundlage. Wir haben im vergangenen Jahr hart gearbeitet, massiv Kosten gesenkt und Umstrukturierungen vorgenommen, um den Sender auf gesunde Beine zu stellen. 2009 war wirtschaftlich das bislang beste Jahr in der Historie des Senders.“ Sie fügt optimistisch hinzu: „Für 2010 streben wir nun an, mit dem Sender erstmals auch einen Gewinn zu erwirtschaften.“

Tatsache ist jedoch, 2009 war nicht das erfolgreichste Jahr in Sachen Programmgestaltung. Mit der Übernahme des früheren NBC-Universal-Senders durch Lesniewski im Sommer 2008, wurde zunächst der Neustart als Vollprogramm angekündigt. Aus anfangs großen Plänen wurde im September 2009 allerdings nur ein minimaler und erfolgloser Relaunch. Magazine wie „Globe“ und „Fashion“ sind nach wenigen Monaten bereits wieder Geschichte. Aktuell weitet der Sender seine neue Kernkompetenz Teleshopping aus. Ein Spielfilm um 20:15 Uhr sowie die Serie „Ghost Hunters“ am späten Abend, sind nahezu die einzigen geblieben Programmelemente des einstigen Unterhaltungssenders. Die restliche Sendezeit füllt Das Vierte mit AstroTV-Fenstern, Living Gospel, CNBC Börsennachrichten und Dauerwerbesendungen auf.

Innerhalb des vergangenen Jahres halbierte der Sender Das Vierte seinen Marktanteil von 0,8 Prozent (Januar 2009) auf 0,4 Prozent (Dezember 2009) in der Gesamtzuschauerschaft.

(od)
Quelle: w&v / Bild: © Das Vierte

WERBUNG