Freitag, 24. November 2017 13:14:40

medienhb.Meldungen

5 Jahre DAF: Deutsches Anleger Fernsehen zieht Bilanz

09.08.2011 13:23 | DAF (Deutsches Anleger Fernsehen AG)

5 Jahre Deutsches Anleger Fernsehen © Deutsches Anleger Fernsehen Von Krisenstimmung bis Allzeithoch, von Bankenpleite bis Rekord-IPO. Das DAF blickt zurück auf fünf spannende Jahre Finanz- und Wirtschaftsfernsehen, in denen sich nicht nur auf den Märkten, sondern auch im Unternehmen einiges getan hat. Gestartet als reiner WebTV Sender erweiterte das DAF seine Verbreitungskanäle über die Jahre, so dass das Programm inzwischen über 40% der deutschen Fernsehhaushalte empfangen können. Zuletzt kam die Versorgung von über 1,8 Mio. Haushalten im Kabelnetz von Unitymedia in Hessen und NRW hinzu. Wichtiger Service war von Anfang an die Bereitstellung der TV-Sendungen auf Abruf. So können die Zuschauer inzwischen über 30.000 Videobeiträge zu 2.000 Einzelwerten sowohl über das DAF-Portal ( www.daf.fm ) als auch die größten Finanzportale Deutschlands, wie etwa OnVista, kostenlos sehen.

WERBUNG

"Mit diesem Service waren wir schon zur Aufnahme des Sendebetriebs führend am deutschen Markt", so Mick Knauff, Chef-Korrespondent und Vorstand. "Mittlerweile verzeichnen wir fast 800.000 Abrufe pro Monat - ein klarer Beweis dafür, dass Technik und Inhalt überzeugen", so Knauff.

Fernsehen für die Financial Community

News, Analysen, Hintergründe - das Themenspektrum des DAF lässt keine Frage offen: Live-Berichte direkt vom Börsenparkett in Frankfurt und New York, aktuelle Einschätzungen und Analysen aus einem großen Kreis von Finanzanalysten und Fondsmanagern sowie anspruchsvolle Talks mit den Entscheidern aus Wirtschaft und Politik.

Eine umfassende Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung war von Anfang an der redaktionelle Anspruch des Senders. Produziert wird das Programm nicht nur am Standort in Kulmbach sondern auch im Studio Frankfurt am Börsenplatz - direkt aus dem Herzen des Finanzplatzes.

Dabei sollen die Marktentwicklungen für die Zuschauer nachvollziehbar gemacht werden. "Ein Konzept, das auch bei anderen Fernsehsendern gut ankommt," erklärt Andreas Scholz, ebenfalls Vorstand beim DAF. "Sämtliche Live-Berichte von den Börsen in Frankfurt und New York, die der Nachrichtensender N24 ausstrahlt, kommen direkt von uns", so Scholz.

Mehr Service, mehr Sichtbarkeit, mehr Programm

Für die Zukunft hat sich das Deutsche Anleger Fernsehen einiges vorgenommen. "Der Weg, den wir in den letzten fünf Jahren beschritten haben, ist der richtige - aber es gibt keinen Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen", erklärt Knauff weiter. So wird es zum vierten Quartal dieses Jahres ein überarbeitetes Sendedesign geben. Auch das TV-Programm wird an die sich ständig verändernden Bedürfnisse der Zuschauer angepasst. "Ein großes Thema ist derzeit die Erreichbarkeit des Programms über alle Wege", erläutert Scholz. "Wir erleben einen Umbruch in den Technologien, das Entstehen von TV-Plattformen, wie etwa Zattoo oder die Einrichtung von On-Demand-Funktionalitäten bei neuen TV-Geräten. Der Zuschauer soll das DAF über alle Kanäle erreichen können", so Scholz weiter.

Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen blickt zurück auf eine spannende Entwicklung vom WebTV-Sender zum umfassenden Informationskanal für die Themenbereiche Börse, Wirtschaft und Finanzen. Knauff: "Wir bedanken uns bei unseren treuen Zuschauern für die letzten fünf Jahre und freuen uns darauf, auch in Zukunft als Deutschlands einziger Finanzfernsehsender unseren festen Platz in der TV-Landschaft zu verteidigen."

Quelle: DAF

Mehr zum Thema

WERBUNG