Donnerstag, 23. November 2017 22:07:23

medienhb.Meldungen

Neuer Koordinator: Wolfgang Bergmann wechselt von ZDFkultur zu ARTE

26.08.2011 13:42 | ARTE (ARTE Deutschland TV GmbH / ARTE G.E.I.E.)

ZDFkultur, Wolfgang Bergmann © ZDF/Kerstin Bänsch Wolfgang Bergmann wird neuer Koordinator ARTE. Dies teilte ZDF-Intendant Markus Schächter am Freitag, 26. August 2011, dem Verwaltungsrat des Senders in Mainz mit. Bergmann, aktuell Koordinator ZDFkultur, wird vom 1. Oktober 2011 an Nachfolger von Heiko Holefleisch.

WERBUNG

"Herr Bergmann hat die Theaterarbeit im ZDF weiterentwickelt und vorangetrieben. Er ist aufgrund seiner langjährigen und umfangreichen Erfahrungen, die er in seinen bisherigen Positionen gewinnen konnte, sowie aufgrund seiner Kenntnisse in Fragen der Programmarbeit und -gestaltung bestens geeignet", sagte Schächter. Der 48 Jahre alte Wolfgang Bergmann studierte Ethnologie, Publizistik und Germanistik in Mainz. Während dieser Zeit war er bereits als freier Mitarbeiter in der Zentralredaktion 3sat tätig. Nach Abschluss des Studiums arbeitete er dort von 1989 an innerhalb der Intendanz/Koordinator 3sat als Redakteur. 1997 wurde er mit der Leitung der Programmgruppe Theater innerhalb der Direktion Europäische Satellitenprogramme beauftragt. Gleichzeitig wurde ihm zusätzlich die Subkoordination Theater und Musik/ARTE übertragen. 2001 wurde Wolfgang Bergmann außerdem Beauftragter für den Digitalen Theaterkanal. Seit November 2009 ist er Koordinator ZDF-Kultur/Programmgruppe Theater sowie Leiter der Subkoordination Theater - ZDFkultur/3sat.

Wolfgang Bergmann leitete neben seiner Tätigkeit beim ZDF von 2007 bis 2010 die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er war darüber hinaus Mitinitiator ressortübergreifender Programmschwerpunkte wie zum Beispiel "Alles was Brecht ist" oder Peter Steins "Faust"-Projekt. Wolfgang Bergmann ist Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste sowie im Board des Internationalen Musikzentrums (IMZ) und vertritt das ZDF im Verwaltungsrat des Deutschen Bühnenvereins. Im Jahr 2006 wurde er mit dem Preis des deutschen Kritikerverbandes in der Sparte Fernsehen ausgezeichnet.

Quelle: ZDF

Mehr zum Thema

WERBUNG