Sonntag, 19. November 2017 10:42:07

medienhb.Meldungen

ARD | ARD investiert in neues HD-Playout-Center

09.05.2009 22:00 | ARD

Vorbereitend auf die Ausstrahlung der HD-Angebote von „Das Erste HD“ ab Herbst 2009, investiert die ARD in Playoutlösungen der Thomson-Tochter Grass Valley. Der Kauf der Systeme umfasst die Implementierung, Installation und Inbetriebnahme sowie das Training der Mitarbeiter. Der Service-Vertrag gilt für fünf Jahre.

Bereits im Jahr 2004 installierte Glass Valley hier im ARD-Sendezentrum in Frankfurt, die bisherige Sende-Infrastruktur der zentral-organisierten Sendeabwicklung, (ZSAW) des Ersten. Nun setzt man erneut auf Thomson Systems Germany GmbH, um den Aufbau des neuen HD-Playout-Centers zeitnah umzusetzen.

Die für das HD-Playout-Center vorgesehene Systemlösung basiert auf K2-Media-Servern, zusätzlichen HD-Trinix-Kreuzschienen und einem Maestro-Sendeablaufmischer. Die automatisierte Sendeablaufsteuerung erfolgt auch zukünftig über eine Aveco Automation. Weiter kommen Multiviewer und Imagestore von Miranda; Dolby- und Tektronix-Systeme zum Einsatz. Das neue HD-Sendezentrum kommt erstmalig zu den 12. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften ab Mitte August 2009, im Rahmen eines HD-Showcase zum Einsatz. Die ARD wird die Übertragung komplett im High Definition Standard (HD 720p) realisieren.

Der offizielle Sendestart für die HD-Version des ARD-Gemeinschaftsprogramms „Das Erste“ ist für Februar 2010 geplant. “Vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk erwartet man eine professionelle, geordnete und kosteneffiziente Einführung von HDTV, aber auch eine Vorreiter-Rolle hinsichtlich Qualität in der Programmverbreitung“, sagt Stephen Wagner, Leiter der ARD-Sternpunkte. Das Projekt wurde im Rahmen einer EU-Ausschreibung an Thomson Grass Valley vergeben. Der Auftrag für dieses Projekt wurde Mitte Februar 2009 erteilt, das Projektteam startete die Arbeit umgehend. Der Zeitplan sieht für die Installation, Testphase und das Systemtraining weniger als sechs Monate vor. Das System wird am 15. August 2009 mit der Leichtathletik Weltmeisterschaft auf Sendung gehen.

Quelle: infosat/FKTG / Foto: medienhb.de

WERBUNG