Donnerstag, 23. November 2017 11:18:08

medienhb.Meldungen

tagesschau: ARD erneuert Nachrichtenstudio für rund 24 Millionen Euro

17.04.2014 09:11 | ARD

Judith Rakers im neuen Tagesschau-Studio, das ab 19. April 2014 in Betrieb geht © NDR/Thorsten Jander Nachdem Ende 2012 der Probebetrieb des neuen Nachrichtenstudios von ARD aktuell desaströs endete, gibt es nach vielen Nachbesserungsarbeiten endlich einen neuen Anlauf, der alles reibungslos geschehen lassen soll. Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer eröffnet am 19. April 2014 die "tagesschau" zur gewohnten Sendezeit um 20:00 Uhr aus dem neuen Sendestudio. Probleme mit der Software für die Steuerung der 18 Meter breiten Videoleinwand hatten den Umzug in das neue Studio bislang immer wieder verzögert.  Zuletzt verkündete der für die ARD-Nachrichten verantworliche NDR Im Juni 2013 "Fortschritte bei der Fehlerbehebung". In dem neuen, 320 Quadratmeter großen Hamburger Studio werden neben den bis zu zwanzig täglichen "tagesschau"-Ausgaben auch die "tagesthemen", das "nachtmagazin", der "wochenspiegel" sowie die Sendungen für den digitalen Spartenkanal "tagesschau24" produziert.

WERBUNG

Zwei separate Tische im Studio geben den Moderatoren künftig mehr Bewegungsfreiheit. Insbesondere die "tagesthemen"-Anchors erhalten durch den Freiraum viele Möglichkeiten, komplexe Sachverhalte noch besser zu erklären. Anders als bei RTL und ZDF kommt der Hintergrund nicht aus einer sogenannten "Green-Box", sondern die Bild- und Videodaten werden von sieben Beamern auf die Medienwand projiziert. Neben dieser verbesserten optischen Umsetzung der Nachrichten, wurde auch die Eröffnungsfanfare der Sendung neu arrangiert. Für die "tagesthemen" gibt es sogar eine neue Titelmelodie, komponiert von Henning Lohner.


(jm)

Mehr zum Thema

WERBUNG