Montag, 20. November 2017 17:20:00

medienhb.Meldungen

Schlechte Einschaltquoten: ARD setzt Gottschalk ab

18.04.2012 14:49 | ARD

Gottschalk Live © ARD/Frank Zauritz Aufgrund der schlechten Einschaltquoten stellt die ARD nun "Gottschalk Live" ein. Die zehn Prozent Marktanteil, welche Gottschalk mit dem Antritt der Sendung im Januar angestrebt hat, konnten nicht annähernd erreicht werden. Der Vorabend-Talk erreichte meistens nicht einmal die Hälfte.

WERBUNG

Der Sender macht von einem Sonderkündigkungsrecht wegen schlechter Einschaltquoten Gebrauch.

Gottschalk selbst zeigt Verständnis für die Entscheidung: "Ich nehme diese Entscheidung der Intendanten mit Bedauern zur Kenntnis, habe aber volles Verständnis dafür. Es war uns von Anfang an klar, dass wir mit diesem Format ein Experiment gewagt haben und ich war mir des Risikos zu jeder Zeit bewusst. Über das Schicksal eines Fernsehmoderators entscheidet das Publikum und ich muss zur Kenntnis nehmen, dass es mir nicht gelungen ist, an diesem Programmplatz genügend Zuschauer zu begeistern. Trotzdem hat mir diese Erfahrung großen Spaß gemacht und ich danke der ARD, dass sie mir die Chance dazu gegeben hat." 

Die letzte Folge wird am 7. Juni ausgestrahlt. 

(fh)

Mehr zum Thema

WERBUNG