Mittwoch, 22. November 2017 03:24:22

medienhb.Meldungen

Fernsehlotterie: ARD-Aufsichtsgremien wollen Lierhaus offenbar austauschen

29.05.2011 17:47 | ARD

Monica Lierhaus © ARD-Fernsehlotterie Nach Informationen des SPIEGEL empfiehlt das oberste Aufsichtsgremium der ARD offenbar Monica Lierhaus als Werbebotschafterin in der ARD-Fernsehlotterie abzulösen. Grund dafür seien die Negativschlagzeilen der letzten Monate über das Honorar der 41-jährigen Moderatorin. Seit bekanntwerden, dass Lierhaus für ihre soziale Tätigkeit eine Gage von 450.000 Euro pro Jahr erhalte, kündigten viele Abonnenten ihre Lose bei der Lotterie.

WERBUNG

Statt Lierhaus solle man ein ebenso bekanntes Gesicht finden, das sich allerdings ohne Gage für diese Werbung zur Verfügung stelle, hieß es bei einer Sitzung der Gremienvorsitzendenkonferenz in Stuttgart, berichtet der SPIEGEL.

Christian Kipper, Geschäftsführer der ARD-Fernsehlotterie, sehe durch die aktuelle Honorardebatte das Image der Lotterie und der ARD beschädigt. "Die Fernsehlotterie trägt einen Image- und einen wirtschaftlichen Schaden davon", so Kipper in einer internen Stellungnahme für die Landesrundfunkanstalten. In der Frage um die Höhe der Gage fühlten sich die ARD-Intendanten übergangen, heißt es. Auf einer Sitzung beschlossen sie, sich für künftige Fälle ein Mitspracherecht zusichern zu lassen. Die Entscheidung über Lierhaus' Honorar sei offenbar von den Aufsichtsgremien der Lotterie "schlicht durchgewinkt" worden, so ein Sitzungsteilnehmer laut SPIEGEL.

Bis Anfang 2009 war Monica Lierhaus Moderatorin der ARD-"Sportschau". Nach ihrer schweren Erkrankung kehrte die beliebte Moderatorin im Februar mit einem überraschenden Auftritt bei der Verleihung der „Goldenen Kamera“ in die Öffentlichkeit zurück. Seit 22. Mai 2011 moderiert Lierhaus die Sendung „Ein Platz an der Sonne“, sonntags im Ersten.

(od)

Mehr zum Thema

WERBUNG