Freitag, 24. November 2017 00:18:38

medienhb.Meldungen

Online-Plattformen als Herausforderung an die Rundfunkregulierung

01.02.2011 23:00 | ALM (Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten)

Rund 200 Teilnehmer haben sich heute auf einer Veranstaltung der Landesmedienanstalten über „Plattformregulierung in Zeiten von Google TV, Apple TV und Co.“ informiert. Dazu der Vorsitzende der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), Thomas Fuchs: „Der breite Dialog über die Fragestellungen einer konvergenten Medienwelt ist sehr wichtig. Online-Plattformen verdienen dieses Interesse, weil sie vielfältige Angebote bündeln und den Nutzern einen komfortablen Zugang zu Inhalten bieten. Als Regulierer müssen wir diese Vielfalt für alle Beteiligten bewahren und fördern.“

Namhafte Experten gaben einen Überblick über nationale und internationale Märkte für Online-Plattformen. Vertreter von Google Germany zeigten, wie das Internet-Unternehmen seine Videopläne in der Praxis umsetzen will. Auch rechtliche Herausforderungen an die Plattformregulierung wurden thematisiert.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern von Medienunternehmen und -verbänden sagte Hans Hege, Beauftragter der ZAK für Plattformregulierung und Digitalen Zugang: „Aus unserer Sicht ist ein Wettbewerb der Plattformen ein wichtiger Garant für die Zugangsoffenheit für Sender auf der einen und für Verbraucher auf der anderen Seite. Der Nutzer muss die Kontrolle über den Bildschirm behalten und auch beim Abruf von Fernsehinhalten eine Auswahl unter verschiedenen Plattformen haben. Zentral bleiben auch Vorgaben zur Sicherung der Offenheit des Internets gegenüber einer Vorzugsbehandlung für marktmächtige Medien oder Plattformen.“

Quelle: Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK)

WERBUNG