Sonntag, 17. Dezember 2017 13:58:51

medienhb.Meldungen

QVC und Channel 21 künftig über DVB-T in Rhein-Main empfangbar

24.06.2010 01:15

Der Teleshopping-Anbieter QVC Deutschland Inc. & Co. KG ist zukünftig über digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen. Dies beschloss die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in ihrer Sitzung am Mittwoch. Daneben wird auch Channel 21 (ehemals RTL Shop) künftig zeitpartagiert verbreitet.

Die LPR Hessen hatte die freien Kapazitäten auf dem Kanal K 64 im April 2010 öffentlich ausgeschrieben. Auf die Ausschreibung hatten sich QVC, Channel 21 und Euronews beworben. Euronews hat die Bewerbung im Laufe des Verfahrens zurückgezogen. Im Ergebnis gebührt QVC der Vorrang gegenüber Channel 21. Daher wird QVC der ehemals von Eurosport genutzte Programmplatz zugewiesen. Der Antragsteller Channel 21 hat sich mit dem Regionalfernsehveranstalter Rhein-Main-TV auf eine Partagierung der bislang nur von Rhein-Main-TV genutzten Übertragungskapazitäten geeinigt. Rhein-Main TV sendet zukünftig in der Zeit von 20.00 bis 24.00 Uhr. Die restliche Sendezeit nutzt Channel 21.

WERBUNG



?Nach unserer heutigen Entscheidung werden mit den Programmen der RTL- und der ProSiebenSat.1-Gruppe sowie den öffentlich-rechtlichen Angeboten von ARD und ZDF über DVB-T insgesamt 24 private und öffentlich-rechtliche Angebote verbreitet?, kommentierte Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen. Die DVB-T-Kapazitäten in Rhein-Main versorgen über die Standorte Großer Feldberg/Taunus, Frankfurt/Fernmeldeturm und Wiesbaden/Hohe Wurzel etwa 2,3 bis 3 Millionen Zuschauer in Hessen und Rheinland-Pfalz. Für den Empfang ist eine kleine Zimmerstabantenne ausreichend. Die Reichweite kann sich auf über 6 Millionen Einwohner erhöhen, wenn der Empfang über eine auf den Senderstandort ausgerichtete Dachantenne erfolgt.

Quelle: LPR Hessen

WERBUNG