Donnerstag, 23. November 2017 16:44:44

medienhb.Meldungen

DVB-T-Programmwechsel in München und Nürnberg

20.05.2010 23:38

Am 1. Juni 2010 ändern sich in München/Südbayern und Nürnberg die Programmbelegungen in den DVB-T-Sendenetzen: Statt EUROSPORT wird künftig CHANNEL 21/EURONEWS an beiden Standorten verbreitet. Anstelle von MONA nimmt BIBEL TV im Netz Nürnberg den Sendebetrieb auf. Das teilte am Donnerstag das Projektbüro DVB-T Bayern mit.

Um die neuen Programme empfangen zu können, müssen Haushalte mit DVB-T-Empfang ab dem 1. Juni 2010 einen Sendersuchlauf am DVB-T-Empfangsgerät durchführen.

Der Nachrichtensender EURONEWS teilt sich mit dem Teleshoppingangebot CHANNEL 21 den Sendeplatz. (EURONEWS: 6:00 - 9:00 Uhr und 22:00 - 0:00 Uhr). Der Programmwechsel ist erforderlich, da EUROSPORT die DVB-T-Verbreitung in Bayern einstellt. Die Genehmigung von MONA läuft zum 31.5.2010 aus. Zuschauer in anderen bayerischen DVB-T-Regionen oder Zuschauer mit Kabel- oder Satellitenempfang sind nicht betroffen. Nur wenn ein Kabelnetzbetreiber oder eine Hausverwaltung ihr Programmangebot über eine terrestrische Empfangsanlage in ihr Kabel- oder Hausnetz einspeist, könnten Änderungen an der zentralen Einspeisestelle erforderlich sein. Dafür ist der Betreiber des Kabelnetzes zuständig.

WERBUNG



Tipps zum Suchlauf

Zuerst sollte ein automatischer Suchlauf am DVB-T-Empfänger gestartet werden. Die neuen Programme werden meist hinten an die bestehende Programmliste angefügt. Wird dabei das neue Programm nicht auf Anhieb gefunden, sollte ein manueller Suchlauf auf Kanal 66 (München/Südbayern) oder Kanal 60 (Nürnberg) zum Ziel führen.

Andernfalls wird die Rücksetzung auf Werkseinstellungen empfohlen. Damit wird das Empfangsgerät in den Auslieferungszustand versetzt und ein kompletter Suchlauf auf eine leere Programmliste durchgeführt. Zu beachten ist, dass dabei auch Einstellungen für die Stromversorgung einer etwaigen aktiven Zimmerantenne verändert werden könnten.

Wie der Sendersuchlauf oder das Rücksetzen auf Werkseinstellungen durchzuführen sind, ist der Bedienungsanleitung des DVB-T-Empfängers zu entnehmen.

Nach dem Suchlauf sollte man sich vergewissern, dass die korrekten Kanäle eingestellt sind. Möglicherweise wird ein falscher Kanal von einem weiter entfernten Senderstandort genutzt, der beispielsweise bei Witterungsänderungen nicht mehr empfangen werden kann. Eine Übersicht steht unter http://www.dvb-t-bayern.de/dvbt_sendertabelle.html

(od)
Quelle: Projektbüro DVB-T Bayern
Bild: medienhb.de

WERBUNG