Sonntag, 19. November 2017 01:37:13

medienhb.Glossar

Unterschichtenfernsehen

Seit Mitte der 90er Jahre verwendete (abwertende) Bezeichnung für Sendungen oder Sender mit einem rein auf Unterhaltung und Komerz aufbauendem Programmkonzept, mit keinem oder nur einem sehr geringen inhaltlichen Qualitäts- und Bildungsanspruch. Die hierbei als Unterschicht bezeichnete Personengruppe, wird als gesellschaftlich solzial benachteiligt und unterdurchschnittlichen gebildet beschrieben. Deren direkter Zusammenhang wird in Medien- und gesellschaftlichen Kreisen jedoch stark krisiert - da der Konsum dieser Programminhalte auch durch Schwerverdiener und ''besser gestellte'' Personengruppen genutzt wird.

WERBUNG