Sonntag, 19. November 2017 18:03:16

medienhb.Glossar

TDDSG

Das Teledienstedatenschutzgesetz (TSSDG)
galt für alle elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste, die eine individuelle Nutzung von kombinierbaren Daten wie Zeichen, Bilder oder Töne ermöglichen und denen eine Übermittlung mittels Telekommunikation zugrunde liegt (Teledienste). Das Gesetz führte erstmals den Grundsatz der Datenvermei-dung und der Datensparsamkeit ins Datenschutzrecht ein. Es enthielt Ansatzpunkte für den System- und den Selbstdatenschutz und wies mit der elektronischen Einwilligung einen neuen Weg, die nutzerkontrollierte Verarbeitung per-sonenbezogener Daten zu ermöglichen. Diese wurde unterstützt durch eine Verpflichtung zur vorherigen Unterrichtung des Nutzers und der Möglichkeit einer kostenlosen Online-Auskunft über dessen gespeicherte Daten. Mit diesen Regelungen hat das TDDSG neue Maßstäbe für die Regelung des Datenschutzes gesetzt. Es wurde am 1. März 2007 durch das Telemediengesetz (TMG) abgelöst.

WERBUNG