Mittwoch, 22. November 2017 09:31:31

medienhb.Glossar

Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD

(abgekürzt: GVK)

Aufsichtsgremium der ARD in Bezug auf gemeinschaftliche Tätigkeiten des föderalen Senderverbunds. Die GVK setzt sich zusammen aus den Vorsitzenden der Rundfunk- und Verwaltungsräte der neun Landesrundfunkanstalten sowie der Deutschen Welle Mitglieder der GVK.

Die Gremienvorsitzendenkonferenz berät die Intendantenkonferenz der ARD, insbesondere bei grundsätzlichen Fragen der Programmgestaltung und -struktur, der Unternehmensstrategie oder der Rundfunkpolitik GVK-Pressemitteilungen. Die Beratungsergebnisse der GVK fließen in die Arbeit der Gremien der Landesrundfunkanstalten ein (§ 5 a ARD-Satzung).

Die GVK wirkt mit bei der Besetzung von ARD-Funktionen im Direktorenrang (z. B. ARD-Programmdirektor-/in, ARD-Generalsekretär-/in) und prägt über die programmlichen Leitlinien der ARD sowie durch Beratung von Fragen der Programmstruktur des Ersten Qualität und Grundausrichtung des öffentlich-rechtlichen Programms mit.

Darüber hinaus koordiniert die GVK die Gremientätigkeit in der ARD, z. B. bei Finanzfragen. Da die Rundfunk- und Verwaltungsräte eine in erster Linie anstaltsbezogene (anteilige) Prüfung der rund fünfzig ARD-Gemeinschaftseinrichtungen vornehmen, führt die GVK diese Einzelbetrachtungen zu einer Gesamtschau über die ARD zusammen. Die finanzielle und strategische Entwicklung von Gemeinschaftseinrichtungen ist regelmäßig Befassungspunkt in den Sitzungen der GVK.

WERBUNG