Donnerstag, 23. November 2017 14:45:28

medienhb.Glossar

Digital Video Broadcasting

(abgekürzt: DVB). Bezeichnung für ein standardisiertes technisches Verfahren zur Übertragung von digitalen Inhalten des Rundfunks. Dazu gehören Fernsehsignale im Mono oder Stereoton, Mehrkanalton oder Surround Sound, und Radiosignale. Darüber hinaus lassen sich zusätzliche interaktive Dienste wie bspw. MHP, der elektronische Programmführer EPG und der Teletext sowie weitere Zusatzdienste verbreiten. Bei der Übertragung der digitalen Fernsehsignale unterscheidet man in verschiedene DVB-Standards (siehe unten).

Die DVB-Projektorganisation ist 1993 gegründet worden, ihr gehören mittlerweile weltweit über 250 Mitglieder an. Sitz der Organisation ist Genf. Die Standards der DVB-Familie sind die heute weltweit am meisten verbreiteten Normen für das digitale Fernsehen.

siehe:
Digital Video Broadcasting - Cable
Digital Video Broadcasting - Handheld
Digital Video Broadcasting - Mobile
Digital Video Broadcasting - Multipoint Distribution System
Digital Video Broadcasting - Return Channel Cable
Digital Video Broadcasting - Satellite
Digital Video Broadcasting - Satellite Services to Handheld Devices
Digital Video Broadcasting - Terrestrial

Mehr zu "Digital Video Broadcasting" »

WERBUNG