Samstag, 18. November 2017 21:23:51

medienhb.Glossar

Coderate

Die Coderate beziffert das Verhältnis von Nutzdaten zu Daten, die ausschließlich für den Fehlerschutz, also zur Sicherung der Informationsübermittlung, verwendet werden.
Die Coderate ist das Verhältnis zwischen dem eigentlichen Nutzsignal und dem Gesamtsignal, wobei sich das Gesamtsignal aus dem Nutzsignal und der Menge der Fehlerschutzbits zusammensetzt. Coderate = Nutzdaten / Nutzdaten + Fehlerschutzbits (≤ 1) Die Qualität bzw. die Wirksamkeit des Fehlerschutzes hängt unmittelbar von der gewählten Coderate, also von der Anzahl der Fehlerschutzbits, ab.
Coderate klein → z.B. 1/2 → starker Fehlerschutz
Coderate groß → z.B. 7/8 → schwacher Fehlerschut

WERBUNG